Brauchbar, Offen
Kommentare 2

Süßstoff macht dick – Irreführende Werbung?

Irreführende Werbung ist – wenn ich das richtig sehe – ein Fall für die Richter.
Wer sich mit Diäten auskennt, vielleicht schon einige hinter sich hat, der hat es schon lange geahnt:
Süßstoffe machen dick. Diese Vermutung haben Forscher der Purdue University in Indiana mit einem Versuch untermauert und in einem Fachblatt geäußert.
In einen Laborversuch hatten sie Ratten mit Zucker, bzw Saccharin gefüttert und sind dabei auf diese Nebenwirkung gestoßen. Davon berichtet Spiegel online in einem heutigen Bericht.

Seit Einführung von Diät-Erfrischungsgetränken ist die Zahl der der Fettleibigen deutlich gestiegen. Andere Forschergruppen sehen zudem einen Zusammenhang zwischen dem Genuss von Diät-Getränken und einem erhöhten Risiko für Fetteinlagerungen im Bauchbereich, Bluthochdruck und Insulinresistenz.

Spiegel Online
Wer an den Supermarktregalen vorbeischlendert, wird von Light-Produkten geradezu erschlagen. Neben „fettarm“ ist vor allem „zuckerfrei“ ein Schlagwort, auf das Menschen mit Figurproblemen fliegen. Irreführend? Ein Fall für den Richter?

2 Kommentare

  1. Pingback: Wissenswerkstatt | Machen Süßstoffe dick? » Wenn mit dicken Schlagzeilen fragwürdige Erkenntnisse verkauft werden | Werkstattnotiz LXIII

  2. Nun ist es ja nicht so, als würde dieses Gerücht erst kürzlich in der Welt sein.
    Unter wissenschaftlichen Aspekten mögen diese Studien nicht tragfähig sein – akzeptiert. Und vielleicht wäre eine Recherche im Umfeld der Lebensmittelchemie ja auch sinnvoll – akzeptiert.
    Was ich von meinen Medien erwarte, ist eine glaubwürdige Quelle.
    Wenn das vom Spiegel zitierte Fachjournal eine wissenschaftliche Studie als „relevant“ bewertet (sonst würde es ja wohl nicht veröffentlicht) mache ich dem Redakteur keinen Vorwurf, wenn er auf das Thema aufspringt.
    Und ja: Schlagzeilen machen mehr draus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.