Brauchbar
Kommentare 2

Apple – und zurück! Withings Smart Baby Monitor back home

„Withings Smart Baby Monitor“ hörte sich praktisch an und ist wohl mit Abstand das teuerste Babyfon, das sich ein Elternpaar aussuchen kann. Mit dem Handy einen Blick auf das verdächtige Poltern im Babyzimmer? Eine geldwerte Beruhigung.
Dass es sich im Alltag nicht als die praktikabelste Lösung herausstellte soll hier gar nicht Thema sein, wohl aber das Verfahren, mit dem Apple Retouren-Sendungen bearbeitet:
Im Online-Shop wird dem unzufriedenen Kunden ein Link angeboten, mittels dessen er auf ein Rücksendeformular zum Ausdrucken geleitet wird. Kurz darauf erhalte ich eine Mail, im dem mich Apple darauf hinweist, dass sich der Spediteur mit mir in Verbindung setzen wird – zwecks Abholung des Päckchens.
Zwei Tage später steht TNT vor der Tür, nimmt das Päckchen an. Fertig. Rücküberweisung folgt.
Chapeau!

2 Kommentare

  1. Jens sagt

    Das ist ja ein toller Service. Mich würde aber in der Tat interessieren, was an dem Gerät nicht so optimal ist. Liebe Grüße Jens

  2. Olaf sagt

    Es koppelt die Übertragung eine IR-Video-Signals via WiFi mit einem iOS-Gerät. Da Karen aber iPhone-Ablehner ist, bliebe ihr nur die Überwachung via iPad. Geht ganz gut solange sie auf dem Sofa sitzt, ist aber spätestens im Garten extrem unpraktisch.
    Dazu kommen einige Kopplungsfehler und endlose Buffer-Meldungen, die das Vertrauen in die Zuverlässigkeit des Gerätes in einem frühen Stadium ruiniert haben. Darum die Rücksendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.