Monate: Juli 2014

Etwas bleibt immer hängen

Zugegeben: Der Zeitdruck macht es den Zeitungs-Redaktionen nicht leicht, ethische Aspekte der Berichterstattung abzuwägen. Da gerät ein (weiteres) Mitglied des Parlamentarischen Kontrollausschusses in den Fokus von polizeilichen Ermittlungen und seine Immunität wird aufgehoben. Gefunden wurde im Falle des SPD-Abgeordneten Hartmann: nichts. Wohnungsdurchsuchung: Ermittler finden keine Drogen bei SPD-Politiker Hartmann – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Politik. Am Ende des Tages bleibt dem Wähler aber vor allem im Sinn, dass die Polizei die Privatsphäre des Abgeordneten unter Lupe nahm. Wo Rauch ist, mag natürlich auch irgendwo Feuer sein, wird sich Michel denken und diesen Gedanken in seine künftige Wahlentscheidung einfließen lassen. Am Ende des Tages stellen sich mir drei Fragen: Warum ist gerade der Parlamentarische Kontrollausschuss gerade jetzt von zwielichtigen Gestalten unterwandert (Niebel, Edathy, Hartmann)? Warum wird am Instrument der Immunität festgehalten, wenn sie ohne grössere Probleme aufgelöst wird? Warum erlauben Polizei oder Staatsanwaltschaft der Presse Einblick in laufende oder anstehende Verfahren?

Mit offenem Visier in die NSA-Datenbank

Sebastian Hahn hat Fragen von ZEIT ONLINE per E-Mail beantwortet. Er schreibt: „Die Daten, die ich einsehen konnte, zeigen, wie umfassend die Datenabgreiferei ist. Durch XKeyscore und verwandte Programme entgeht man der Überwachung nicht einfach dadurch, dass man Tor nicht verwendet – im Gegenteil, statt der Information ‚Herr Maier benutzt gerade Tor‘ und ‚ein Tor-User schaut gerade ein Youtube-Video‘ erhält ein Geheimdienst direkt die Information ‚Herr Maier schaut gerade ein Youtube-Video‘. Jeder Tor-Nutzer sendet ein starkes Signal, dass ihm die Demokratie und die ausufernde Überwachung der gesamten Kommunikation nicht egal ist. Ich kann nur dafür werben, sich für eine freiheitliche Gesellschaft einzusetzen.“ XKeyscore: NSA hält alle Tor-Nutzer für verdächtig – ZEIT ONLINE mobil.

Newsletter Plugin aktualisieren!

Newsletter helfen auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Blogbetreiber bekommen für WordPress ein mächtiges Tool an die Hand, ihre Beiträge als Abo via Mail zu verschicken. MailPoet ist aber angreifbar und sollte schnellstmöglich aktualisiert werden: Remote File Upload Vulnerability in WordPress MailPoet Plugin (wysija-newsletters) | Sucuri Blog Remote File Upload Vulnerability in WordPress MailPoet Plugin (wysija-newsletters) | Sucuri Blog.