Seit dem legendären Helsinki-Treffen dreht sich bei uns im ländlichen Haushalt ALLES um Trump. Ich war seit #Snowden kein echter USA Fan mehr aber was seit der Wahl des 45. Präsidenten abläuft, geht auf keine Kuhhaut.

Das Zweifeln an Artikel 5 des Natovertrages bedroht Montenegro, das Baltikum und allem voran Europa.

Dabei beschränkt sich Europa auf Lippenbekenntnisse: Wir müssen unabhängig von den USA werden und zwar schnellst möglich. Wo sind denn die Initiativen zur ernsthaften Gründung einer europäischen Armee? Warum versucht sich die Bundeswehr wie andere europäische Armeen im Cyber- oder Drohnenkrieg, während Frankreich und England als europäische Atommächte ohne Nachahmer auskommen? Warum ist digitale Verteidigung nicht lange eine europäisches Thema?

Aber grundsätzlicher:

Was passiert, wenn Deutschland aus der Nato austritt und mit einer Allianz der Willigen eine ernsthafte europäische Verteidigungslinie aufbaut? Wenn diese Linie sich europäischen Werten verpflichtet, dürften die selbst die neutralen Länder mitmachen und gleichzeitig Russland das wichtigste Feindbild abhanden kommen.

Wenn Artikel 5 zu Artikel 1 wird, beruhigt das die derzeit von Russland bedrohten Länder. Wenn sichergestellt ist, dass keine Hegemonialmacht das Ruder übernimmt, können selbst kleine Länder ins Boot kommen. Wenn die Verteidigung der Landesgrenzen und Verfassungen das einzige Ziel ist, dürften Pazifisten aller Länder überzeugt werden können.

Nun mag man dieses Ansinnen für übertrieben oder undurchführbar halten. Das mag sein, schließlich bin ich kein Experte. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass die Richtung stimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.