Der Osterhase hat uns diesmal vergessen. Statt schön nach Eiern zu suchen, erholen wir uns vom gestrigen Arbeitseinsatz Dannenberg.

14 Sack Zement – macht eine schöne 15 Zentimeter dicke Platte im Badezimmer das langsam Formen annimmt.

Ich bin nun wirklich nicht ungeübt in Sachen Renovierung. Vater sei dank habe ich da einen ganz schönen Ãœberblick bekommen. Aber Erdarbeiten, damit hätte auch mein Paps keine Erfahrungen.

Die Aufgabe am Ostersamstag: Auf die von Kusak verlegten Abflussrohre für Dusche, Waschtisch und Toilette wird ein Unterzement verbracht! 15 Zentimeter – Dienstag soll es weitergehen.

Der Zement wurde von mir per Bohrmaschine im Maurerkübel angerührt und ich zolle hiermit jedem Maurer meinen Respekt. Ein echter Knochenjob. So gar nix für meine Büropuper-Konstitution.

Wie dem auch sei: Nach 3 Stunden haben Egbert und ich den Unterzement im Bad ausgebracht und damit die Ablaufrohre auf Bodenniveau. Die werden jetzt noch einmal verlängert und dann durch die Dämmung und Fußbodenheitzung an ihren endgültige Position gebracht.

Ich habe allerdings meine Zweifel, dass die kleine Bodenplatte die Egbert und ich da gegossen haben bis Dienstag schon soweit belastbar ist. Das Fenster ist zwar auf – aber es ist scheußlich kalt in Dannenberg.

...