Mit einigen Tagen Verspätung aber doch in der Pufferzeit: Schwiegermutter hat unsere künftige Wohnung geräumt und schläft heute erstmals im “Altenteil”.

Unser Bauschuttcontainer ist gekommen. Montag gehts richtig los…

aktuelle Bilder bei Flickr

Die letzten Tage waren für meine Schwiegermutter sehr anstrengend. Jeden Tag neue Leute im Haus, keinen Mittagsschlaf, lange auf den Beinen.

Und dann die “neue” Wohnung: Mit 70qm erheblich kleiner als ihre bisherige Wohung birgt sie viel Gewöhungsbedarf. Dafür hat sie sich wirklich tapfer gehalten – Respekt, auch wenn es heute hart an der Grenze war.

Nun sind alle Möbel und alles Interieur unten und Sonnabend bereiten wir die Durchbrüche vor. Erst die werden am Montag die Wohnung unserer Eltern zu unserer Wohnung machen werden. Der gesamte Schnitt der Wohnung wird verändert und neu gegliedert.

Im Dach sind inzwischne Latten auf die Dachsparren genagelt. Die brauchen wir, um die nötige Dämmung unterzubringen. 180mm Wolle plus eine besonders effektive Matte mit 20mm liegen innerhalb der nächsten Wochen unter einer geschlossenen Schicht aus Fermacell.

Montag kommen die Fenster und Trecker und Stefan fassen mit an. Karen war Jever kaufen ;-)

Ach ja: Das Schlafzimmer (Bett und Schrank), die Tiefkühltruhe und alten Räder sind wir dank Fundgrube der Elbe-Jeetzel-Zeitung losgeworden. Braucht noch jemand alte Spanplatten???

...

One Comment

  • Pingback: Rotz und Tränen und Hannover : Wespennest

Comments are closed.