So, nun ist es amtlich.
Ich bin ein Dannenberger Mitbürger. So bestätigt von Hennig Warnke, seineszeichens rühriger Öffentlichkeitsarbeiter bei der Dannenberger Feuerwehr.
Wie schon berichtet, hat die Wehr in Dannenberg das Bloggen für sich entdeckt. Und das macht man dort ganz konsequent. Inklusive Einbindung von Flickr, Googlemaps (wo ist der Link eigentlich hin verschwunden?) und allem, was Web 2.0 sonst noch zu bieten hat.

Nun könnte man ja sagen “na toll, aber das ist ja echt nur was für Feuerwehrfans”. Ja, genau. Und das ist genau jenes, was bei Blogs Sinn macht. Etwas “Spezielles” muss es sein.
Wir leben immerhin in den Zeiten von Spezial Interesst und wenn ich mich recht erinnere, sind Feuerwehren bei uns in der Provinz weit mehr als eine “Schutztruppe”.

Was noch fehlt, ist die Verknüpfung mit anderen Wehren – aber vielleicht kommt das noch. So richtig angekommen ist das Thema Blogging auf dem flachen Land noch nicht. Als Beweis dafür können die Diskotheken herhalten. Weder das Lascaux in Hitzacker noch das ehemalige Apex (jetzt P6) sind mit einem Blog am Start. Dabei wäre es so leicht, mit Fotoblogs die eigene Kundschaft zu binden… Das ist jetzt aber schon wieder Marketing, oder?

Jedenfalls hat die Wehr in Dannenberg den ersten Schritt getan. Der Zweite ist das Einbinden eines Feuerwehr-TShirt-Shops mit dem eigens für den Regionalausscheid entworfenen Logo. Vielleicht beim nächsten Mal oder später oder im Nachgang?

Ach ja! Fast vergessen: Morgen geht es los.
Möge der Bessere gewinnen. Ich selbst werde wohl vormittags etwas Freizeit von meiner Frau eingeräumt bekommen (aber nur, weil ich heute so fleissig im Garten geholfen habe…) Und Hennig, danke für die Einladung ;-)

...