Welche Rolle spielt Medienkompentenz eigentlich in der Ausbildung von Pädagogen?

Wenn ich die mir bekannten Lehrer und Kindergärtner so betrachte, bleibt mir nur ein Fazit: keine. Wer nun aber glaubt, das würde sich mit der Zeit schon noch ändern, sollte einmal einen Blick auf den ernüchternden Blogeintrag von Michael Kerres werfen.

Zur Zeit rumort es an der Uni Duisburg Essen. Das war nicht anders zu erwarten, denn wie überall stellen sich auch im Westen der Republik die Unis auf den neuen Master-Standart um. Und wo gehobelt wird, fallen Späne.

Lehrer und Erzieher, die Computern gegenüber vor allem skeptisch eingestellt sind, werden ihre Zöglinge schwerlich mit den Chancen und Risiken der Mediennutzung vertraut machen können. Dass eine gute Ausbildung in Sachen Medienpädagogik auch in der Erwachsenenbildung von Bedeutung sein wird, ist inzwischen unbestitten.

Bedauerlich,

dass unsere Päd.-Studierenden trotz aller Bemühungen – das zeigen auch empirische Untersuchungen – eine vergleichsweise geringe Affinität zu Computern haben, und für die die Vorstellung, in einem solchen Sektor zu arbeiten, fremd bleibt.

letztes Mal: Dipl.Päd. mit Medien | mediendidaktik.de

...