...

Warum kann nie etwas so klappen wie es abgesprochen und geplant war? Ich wollte meinen HP Pavilion DV 6000 eigentlich als Podcast-Produktionsstudio einsetzen. Laptops sind schön leise – ein großer Vorteil zum Aufnehmen von Tonaufnahmen.

Einzige Schwierigkeit:
Das Mikrofonsignal ist viel zu leise. Neue Treiber und eine Nachfrage beim HP-Support (in englisch) haben keine Verbesserung gebracht. Ein Hardwarefehler? Davon geht der Fachhändler in Salzwedel aus und hatte auch gleich ein Austauschgerät zugesagt. Das Problem: Er bekommt keins.


Inzwischen warte ich seit drei Wochen. Passiert ist nichts.

Das ist auch Expert Schauer in Salzwedel sichtlich peinlich. Dort bot man mir vor zwei Wochen sogar ein Laptop von Siemens als Ersatz an. Die technischen Daten seien vergleichbar – war aber nur bedingt stimmt.

So hat der HP einige Features, die mir ziemlich gut gefallen:
Eine Fernbedienung zum Beispiel, die für Kundenpräsentationen ausgesprochen sinnvoll sind.
Eine Grafikkarte, die wesentlich besser ist, als die Grafikkarten in vergleichbarern Modellen.
Eine ausgesprochen ‘schöne’ Oberfläche, die das Arbeiten zwar nicht erleichtet, aber das Auge freut.

Ich habe also abgelehnt und warte täglich auf eine Rückmeldung aus Salzwedel. Auf Nachfrage meinerseits geben sich die Altmärker peinlich berührt: Es kommen keine Modelle von HP. Weihnachtszeit bedingt eben auch Lieferengpässe bei kurzfristig georderte Ware.

Nun ärger ich mich über Hewlett-Packard, den Händler und über mich selbst: Wie kann ein defektes Gerät die Qualitätskontrolle passieren? Warum hat der Großhändler von Schauer keine Ersatzgeräte auf Lager, und warum kaufe ich eigentlich in der Region, wenn Support doch nicht gewährleistet werden kann?

One Comment

  • Pingback: Wespennest » Blog Archive » Retour: Hewlett-Packard liefert nicht

Comments are closed.