...

Wie das so ist beim Surfen zu später Stunde: Ich stolpere immer wieder über spannende Dinge.

Zum Beispiel die Sache mit David Wilson. Der ist erst 12 Jahre alt und verdient sich Taschengeld mit seinem Hobby um es gleich wieder zu reinvestiren. Nun ist David kein Sänger der in einer Nachwuchs-Casting-Show entdeckt wurde. Er ist auch kein leidenschaftlicher Schuhputzer oder Getränkekisten-im-Supermarkt-Schlepper.

Er ist Blogger. Seit Juli 2006 ist sein Techzi-Blog online. Das spricht für ziemlich viel Ausdauer und es gibt einen spannenden Einblick in die Welt eines 12jährigen Geeks. Denn Thema seines Blogs sind die sogenannten Gadgets. Jetzt hat er einen eigenen Spendenfond für sein Anliegen eingerichtet: den Umzug seines eblogger-Blogs auf ein WordPress-System.

Die Frage, ob Kinder bloggen können, dürfen oder sollten habe ich mir selbst immer noch nicht abschließend beantworten können. Das Thema ist bei Kids, Eltern und Lehrern eh noch nicht richtig angekommen – ich habe keine Kinder, raus aus der Branche bin ich auch – so who cares?

Allerdings ist das Veröffentlichen von Vorlieben, Wunschzetteln oder ähnlichem bei Kindern durchaus beliebt. Vielleicht ist so die Idee geboren worden, die jetzt auch von ProBlogger Darren Rowse aufgegriffen wurde.

Der freut sich vor allem über die Art und Weise, wie Web2.0-Elemente in Techzi eingebaut und von David für sich genutzt wurden. Neben der genialen Möglichkeit Foundraising zu betreiben, gefällt mir persönlich das Ãœbersetzungstool Babelfish (einfach auf die deutsche Flagge klicken) das eine lustige deutsche Ãœbersetzung der Texte liefert. Die – so fürchte ich – entwirft eine Projektion dessen, was in den Blogs der deutschen Altersgenossen von David Wilson stehen wird. Grammatikalisch… :-)

Ansonst: Go on David!

...