...

Der Brand vom Ratskeller in Dannenberg bewegt die Gemüter der Dannenberger.

Wie der Generalanzeiger heute berichtet (die EJZ kommt erst morgen heraus), waren über 300 Feuerwehrleute aus der Region am Ort des Geschehens. Für einen männlichen Mieter einer Dachgeschosswohnung kam jede Hilfe zu spät.

Ist es Katastrophentourismus oder Teil einer funktionierenden Bürgerschaft: Der Marktplatz in Dannenberg war gesperrt und heute, einen Tag später, DAS Ausflugsziel für ganze Familien.

‘Da haben wir unsere Hochzeit gefeiert’, verrät mir eine Nachbarin, die offenbar schon den ganzen Vormittag vor ihrem Haus steht und mit den Passanten spricht. Es ist etwas Wehmut und etwas Mitleid, in ihrer Stimme zu hören. Mitleid für den Toten, der offenbar erst vor kurzer Zeit eine der beiden Dachgeschoss-Wohnungen bezogen hatte.

Mitleid aber auch für den Besitzer und dessen Familie. ‘Seine Mutter hat das wohl noch gar nicht mitbekommen. Er hatte nicht die Kraft ihr das zu sagen’, höre ich zwei Meter von mir entfernt die alten Damen tuscheln. Er, gemeint ist der Besitzer des Ratskellers, liegt gemäß Zeitungsbericht im Krankenhaus.

‘Wohl die Nerven’, gibt mir die gut informierte Nachbarin zu verstehen und fügt hinzu: ‘Was ja auch kein Wunder wäre.’

Das würde mich auch bei den beiden Feuerwehrleuten nicht wundern, die den Toten gefunden und geborgen haben. ‘Eher zufällig’, wie mir ein Feuerwehrkamerad heute verriet.

‘Haste mal ne Brandleiche gesehen?’ Nein. Habe ich auch kein gesteigertes Bedürfniss nach. Ich bin jedenfalls froh, dass es Feuerwehrleute gibt. Und ich bin überzeugt, dass solche Feuer der Feuerwehr den lange erwarteten Rückenwind geben.

Den meisten Dannenberger Bürgern war nämlich nicht bekannt, dass die Technik der Feuerwehr für eine Rettung aus dem 4. Stock nicht ausgelegt ist. Zwar gab es im vergangenen Jahr eine Vorführung eines Fahrzeugs mit Drehleiter – die Zusammenlegung der Samtgemeinden hat eine Anschaffung aber bislang verzögert.

‘Seit acht Jahren sind die doch damit schon zu Gange’, schimpft eine Anwohnerin. Und gescheitert ist es am Preis. Bei leerem Geldbeutel ein ernst zu nehmender Grund. Allerdings wird über die Leere in Öffentlichen Haushalten viel fabuliert – wo ein Wille ist, finden sich immer Wege, wie der Brunnen vor dem Ratskeller zeigt.

Die erforderliche Technik wurde von den Wehren aus Uelzen und Salzwedel herbeigeschafft.
Hätte eine längere Leiter in Dannenberg schlimmeres verhindert? Diese Frage darf gestellt werden.

Im Fritz nebenan sind die Tische voll. Die Dannenberger sind hungrig und Lina hat leider zu.

Am Tisch sitzend, fällt mein Blick auf den ausgebrannten Dachstuhl. Die Fette ist gebrochen und die Sparren stehen schwarz verkohlt in den blauen Himmel. Der Giebel schwankt bedrohlich im Wind. Die Pfannen sind abgeräumt ein wenig Ton-Schutt liegt hinter der Absperrung an der Wand von IHR PLATZ.

‘Das baut der wieder auf’, gibt sich ein Ehepaar rechts von mir überzeugt. Wer, für wen, warum?, frage ich mich.

Die Dannenberger hatten sich in den letzten Jahren nicht viel aus dem Ratskeller gemacht. Die Restaurants mit wechselnden Besitzern, das Hotel waren wenig frequentiert, einzig der Markendrogist schien dem Haus einigermaßen Geld zu bringen. Dessen Eingang ist nun Geschichte. Durch die verrusten Scheiben ist wenig zu erkennen – aber die Wasserschäden sind offensichtlich.

Da nützt es wenig, wenn im hinteren Bereich des Geschäftes noch Ware und Einrichtung zu retten ist. Der Verkauf dürfte wohl auf absehbare Zeit beendet sein. Vielleicht macht IHR PLATZ eine andere Filliale auf, vielleicht zieht sich die im vergangenen Jahr mit eigenen Problemen beschäftigte Kette ganz aus Dannenberg zurück, denn in der Innenstadt gibt es wenige 1a Lagen in ausreichender Größe.

‘Das zahlt doch die Versicherung’, belehrt mich der Nachbar, der sich noch nicht entscheiden kann, ob er das Schnitzel mit Ananas oder mit Waldpilzen möchte. Ach ja, die gibt es ja auch noch.

Aber: Die Versicherung zahlt den versicherten Wert. Je nachdem, wie der Hausbesitzer seinen Versicherungsagenten mochte, vertraute und informierte, stimmt der Wert der Police nun mit dem Schaden einigermaßen überein. Aber mal im Ernst: Wer glaubt schon seinem Versicherungsagenten wenn der meint, man müsse ‘mal über eine ‘Wertanpassung’ nachdenken . . .’

Ein Brand mit Toten hinterlässt in jeder Stadt seine Spuren. Manchmal auch Narben.

Last not least:
Ein Link auf die Galerie der Feuerwehr Dannenberg, die mal wieder spitze in Sachen Web2.0 ist. ;-)

...

2 Comments

Comments are closed.