...

Es wird Zeit, auch mal was kritisches zum ZOOM H4 zu sagen. Der MP3-Rekorder leistet mir zwar gute Dienste aber viele Hörer wollen offenbar etwas zu den ‘Störgeräuschen‘ hören.

Die heutige Folge handelt vom Software-Update, enthält meine Stellungnahme zur Kritik im Tontechniker-Forum, einen Hinweis auf die vom Hersteller empfohlenen SD-Karten und zu guter Letzt
einen Tipp zu Audacity, dem Opensource-Schnittprogramm mit dem auch mein Podcast produziert wird.

Shownote-Links:

  • Die neue Software mit der Versionsnummer 1.20 für den H4 gibt’s hier.
  • Im Tontechniker-Forum gibt es kritische, ja sogar warnende Stimmen zum Gerät.
  • Im gleichen Forum steht hier eine ausführlichen Kritik zum Mikrofon. (Mir persönlich ist das etwas zu theoretisch.)
  • Eine Liste der vom Hersteller empfohlenen SD-Karten von 512MB bis 2GB.
  • Mein Fundstück im Audacity-Forum: Die ‘Schnitt-Vorhör-Funktion über die Strg-Taste‘.
  • .

    Ich freue mich wie immer Feedback. Die Kommentarfunktion steht euch dafür offen. Wenn dir das Schreiben zu umständlich ist: Gib mir doch eine Bewertung und klicke einen der fünf Wespenköpfe unter dem Titel an. Viel Spaß beim Hören.

    ...

    70 Comments

    • Ich würde mich auch über einen Tipp freuen, wie man das Datum einstellen kann. Meine Aufnahmen haben ALLE das Datum 16.09.2005. Woher kommt das und wie kann man es ändern?

    • Ich habe da mal eine "administrative" Frage: kann ich irgendwo das Datum einstellen? Wenn ich die Aufnahmen auf meinem Rechner habe, zeigt der ein uraltes Datum an und ich kann nichts richtig zuordnen. Wo nimmt der das Datum her? Ich finde nix!

    • Sorry, aber ich glaube da verlangst Du etwas viel. Wenn ich Dich richtig verstehe suchst Du ein Gerät, das zwei Stereo-Dateien synchronisiert abspeichert. Das dürfte in der Tat schwer zu bekommen sein – zumal für den Semiprof.-Bereich.

      Den Flaschenhals vermute ich im Speichermedium: Bei hochauflösenden. unkomprimierten Aufnahmeformaten kommen doch ganz schön hohe Bandbreiten zusammen, die selbst schnelle Speicherchips an die Grenzen der Leistungsfähigkeit bringen dürften.

    • Inzwischen konnte ich herausfinden, dass der H4 oder H4n zwar 4 Spuren abspielt, das ganze aber zu einer Stereo-Spur zusammenmixt und über eine Stereo-Klinke rausgibt. Das nützt mir leider nichts, da ich 2 Stereo-Spuren über 2 getrennte Stereo-Buchsen abspielen möchte. Bis jetzt habe ich noch kein Gerät mit SD-Karte gefunden, was das kann. Ich wäre also für jeden Tipp dankbar!

    • Hallo,

      mal eine Frage an die glücklichen Besitzer: Wenn ich vorher vom PC aus im richtigen Format 4 Mono-Spuren (oder 2 Stereo-Spuren) auf das Gerät speichere, ist es später möglich diese 4 Spuren gleichzeitig abzuspielen, wenn es nicht mehr am PC angeschlossen ist? Also das 2 Spuren über eine Stereo-Klinkenbuchse und gleichzeitig die beiden anderen Spuren über die andere Stereo-Klinkebuchse des Geräts rausgehen. Sind das überhaupt Stereo-Klinkebuchsen?

      Vielen Dank für eine Antwort!

    • Danke Olaf fuer die Rueckantwort.

      Dann kaufe ich mir diesen.

      Das mit dem mitschneiden geht total in Ordnung

      wenn vorher alles im Einvernehmen abgesprochen ist mit den Dozenten oder demjenigen mit dem man

      telefoniert.

      Ich stimme Dir zu, dass ein heimliches Mitschneiden eine Verletzung des Rechtes herstellen wuerde.

      So etwas liegt mir fern.

      Danke nochmals fuer die Hilfe!

      Gruss tosh

    • Der H2 dürfte reichen. Aber: Das Aufnehmen von Lehrern ist ein Eingriff in das Persönlichkeitsrecht. Das gleiche gilt für Telefongespräche.

      Mehr dazu findest Du hier,

      Soweit ich gehört habe, taugt der H2 wegen seiner (vier Mirkofone 360 Grad) minstens so gut für das Mitschneiden wie der etwas größere H4.

      Aber im Ernst: Das unangekündigte Mitschneiden ist unangekündigt nicht in Ordnung. Also lass es einfach ;-)

    • 8.10.2009-Guten Tag an Alle!

      Kann mir bitte jemand helfen?

      Was halten Sie von dem ZoomH2? – Was ich tun moechte?

      Das moechte ich damit tun:

      Vortraege aufnehmen

      in der Schule im Klassenzimmer die Vortraege der

      Lehrerin aufnehmen.

      Telefonate die laut gestellt sind aufnehmen.

      SD-Karte zur Aufnahme benutzen.

      Wie finden Sie den Zoom H2?

      Ist naemlich eine Geldsache und laesst sich der H2 auch gut bedienen Ihrer Meinung nach?

      Danke fuer Ihre freundliche Rueckantwort!

      Gruss tosh-meine email bitte nicht veroeffentlichen

    • Es funktioniert am Mac.

      Du stöpselst den H4 via USB-Kabel ein und erhältst am Gerät die Wahlmöglichkeit, den H4 als externes Laufwerk oder stereo-USB-Mik zu nutzen.

      Ob man auch auf die Klinken zugreifen kann, möchte ich im Augenblick nicht beschwören.

    • Hey,

      ich hab auch mal eine Frage zu den USB-Möglichkeiten des H4:

      Wie genau funktioniert das gerät denn als Audio-Interface? Funktioniert das auch an einem Mac? Wie viele Spuren kann ich damit getrennt in der DAW aufzeichnen? (Ich benutze Logic 8) Kann ich nur das eingebaute Mikrofon in den PC aufnehmen, oder kann ich alle 4 Kanäle gleichzeitig (und seperat) aufzeichnen?

      Danke für die hilfe!!

    • hi Dave,

      Das ist problemlos möglich. Der Zoom H4 ist auch ein USB-Mikro – allerdings mit einem recht schwachen Pegel, wie ich finde.

    • ich habe eine kleine frage. ist es möglich das h4 so an dem computer anzuschliessen, dass man es wie ein mik verwenden kann, also gleich aufn pc aufnehmen kann? lg

    • ja irgendwann ist das mit dem datum mal gefallen.

      bei mir aufm rechner steht 2005 als erzeugungsdatum, aber ich finde in den ganzen menues nichts wo man die zeit/datum einstellungen ændern kann.

      hab ich da was nicht mitbekommen ?

      weil eigentlich ist doch jetzt schon 2009, oder?

      gruesse

    • Hi Leute

      hier nun mehrere Antworten auf diverse Fragen

      ich fang einmal an beim

      Filmer:

      Nun ich verwende das H4 auch für Filmaufnahmen und habe das gleiche Problem mit der Zeitspur. Da bleibt nur eines: Die Zeitspur anpassen und das ist nicht so schwierig – geht relativ schnell da es sich bei z.b. 1 h aufnahme um ca 3-5 frames handelt um die man die Zeitspur der audioaufnahme dehnen muss – dann passts in regel über die ganze zeit.

      Franziska:

      das mit dem mono ist überhaupt kein problem:

      wenn du z.b. mit 1 micro in den line 1 reingehst dann kannst du im menü: mitteltaste runterklicken – nicht draufklicken – und dann mit dem rechten scroller zum letzten punkt gehen und auf "mono mix" on schalten – danach mixt er das micro auf beide kanäle – bzw. wenn du 2 micros dran hast die beiden ebenfalls auf beide spuren – hängt davon ab was du mit der aufnahme vorhast.

      also man braucht keine adapter dazu:

      was das rauschen betrifft: alle gain-schieberegler auf l (klein L) stellen bei leisen aufnahmen dann gibts auch kein rauschen mehr.

      allerdings muss man dann den ton ordentlich aufblasen – aber das soll auch kein problem sein.

      SO UND NUN MEINE FRAGE:

      hatte vor kurzem eine Theateraufführung mit 3 Kameras zu Filmen – hatte dann an das h4 2 AKG C480B gekreuzt vor die Bühne gestellt und an das H4 angeschlossen. das h4 über den mitgelieferten Adapter an den Strom angeschlossen. als ich nun den Ton synchronisiert und normalisiert hatte, hab ich bei lauteren passagen aufeinmal ein unregelmässiges "klicken". bin dann mit einem 3-band-kompresser drüber und dann wurde es noch schlimmer.

      KANN MIR DA JEMAND SAGEN WARUM DAS SO IST – bzw. WO DAS HERKOMMT?

      bräuchte dazu dringend antwort da ich demnächst wieder was aufzeichnen muss und ich ansonsten ein anderes gerät kaufen müsste.

      am besten gleich direkt an gw@gvw.at

      lg

      günter

    • Hi Olaf,

      danke für die Antwort!

      Das ist ja wirklich ärgerlich. Ich habe mir das Ding auf Empfehlung extra für Reportertätigkeiten im Außeneinsatz besorgt. Wenn ich das interne Mikro benutze, sind bei Gesprächen zu viele Nebengeräusche hörbar. Daher brauche ich gute Aufnahmen über ein externes Mikro.

      Aufgrund des niedrigen Pegels normalisiere ich die Aufnahmen ebenfalls. Es ist dann jedoch ein Hintergrundrauschen zu hören. Ich vermute, dass dies von dem fehlenden Stecker in der zweiten XLR-Buchse stammen könnte. Wenn ich mir nun einen Adapter besorge, verschwindet dann das Rauschen? Oder entsteht es durch das Normalisieren? Oder kommt es daher, dass ich nicht in WAV sondern in MP3 aufnehme und dann normalisiere?

      Was meint ihr/meinst du?

    • Hallo Olaf und ihr anderen H4-Nutzer,

      ich habe mir vor einiger Zeit ebenfalls den H4 angeschafft und beginne nun regelmäßig damit für das Radio Beiträge zu produzieren. Das interne Mikro finde ich tatsächlich klasse. Die geliebte Atmo klingt spitze.

      Ich habe jedoch ein großes Problem bei Aufnahmen mit einem externen Mikro: Sie sind mono. Ich höre die Aufnahmen entweder nur auf dem rechten oder linken Ohr und wenn ich sie dann auf den Computer zur Bearbeitung ziehe, wird die Aufnahme auch nur auf einer Spur widergegeben. Außerdem sind die Aufnahmen (bspw. Interviews) sehr leise, obwohl ich den automatischen Regler eingeschaltet habe.

      Ich habe bisher nirgends rausgefunden, wie ich über das externe Mikro Stereoaufnahmen machen kann. Brauche daher dringend Hilfe! Kennt ihr das Problem? Wie habt ihr es gelöst?

      Danke!

      Gruß,

      Frauke

      • Hi Frauke,
        leider ist die Aufnahme mit dem externen Mikro über eine XLR-Buchse nur in mono. Du könntest Dir einen Adapter mit zwei XLR-Steckern (oder großen Klinken) für dein Mikro besorgen und beide in den H4 stöpseln. Das hilft aber nicht bei dem anderen, größeren Problem: Der geringe Pegel bei den externen wurde schon des öfteren angesprochen und ich habe leider keine Lösung für dieses Problem. Ich helfe mir, indem ich in WAV aufnehme und den Pegel anschließend normalisiere. Aber das Gelbe vom Ei ist das wahrlich nicht.

    • hallöchen,

      nachdem ich mir alle hier stehenden kommentare durchgelesen habe werde ich nun doch noch das H4n abwarten und mal sehen. die ersten rezensionen deuten ja erstmal auf ein gutes gerät. kritikpunkte aus vorangegangenen kommentaren wurden beim H4n wohl teilweise berücksichtigt. nunja……..

      es grüßt in vorfreude krishan

      • Danke für den Tipp mit dem H4n. Auf Audiotranskription ist ein Hinweis auf den Nachfolger des H4
        . Scheint mir vor allem in Sachen Bedienung wohl wesentlich verändert zu sein.

    • Hach mensch…sorry…habe aber meinen eigenen Post jetzt erst wiedergefunden :->

      Aber eigentlich wollte ich ja etwas reinschreiben, wenn ich dat Ding verfluche, was ich nicht tu' :-)

      Also ich habe mit dem Teil inzwischen einiges an Aufnahmen gemacht. An der Elbe, bei MC-Doof, im Flugzeug (nach dem start…doofe Flugbegleiterin!), in den Karapaten und ich war bisher meistens zufrieden.

      Klar….ich kann einigen in diversen Punkten zustimmen. Sieht kacke aus, lässt sich recht scheisse bedienen, wacklig, klobig usw….ist mir alles worschd!

      Letztere Aufnahme (Karpaten) hat mich dann jedoch etwas enttäuscht. Ich habe eine super lange Aufnahme im Wald gemacht. Ein paar Vögel waren zu hören, Blätterrauschen, viel mehr nicht. Tolle, leise Athmo…Leider war das meiste letztendlich kaum zu vernehmen. Alles ging im Rauschteppich unter. Benutzt habe ich die internen Mics ohne Verstärkung.

      Ich spiele nun mit dem Gedanken, mir die OKM II Echtkopfmikros zu kaufen. Mit denen werde ich dann mit dem mitgelieferten Vorversärker in den Line-In gehen. Dann wird sich zeigen, ob ich weniger Rauschen habe. (und ich Beatretreat Glauben schenken kann :-)

      OOder will mich jemand von diesem Vorhaben abhalten ??

      Achso…Störgeräusche habe ich bisher keine vernommen…ausser dieses Hier:" Nehmen Sie mich gerade auf ??"

    Comments are closed.