...

Vor den Erfolg hat der liebe Gott die Arbeit gesetzt. Vor die Arbeit eines Bürgervereines stellt das Vereinsrecht Mitgliederversammlungen mit Debatten um Satzungen, Gebührenordnungen und Stimmverteilungen.

Genau darum ging es gestern im Hotel ‘Alte Post’ in Dannenberg. ALMA Elbtalaue e.V. lud zur Informationsveranstaltung mit anschließender Mitgliederversammlung.

Um 18.30 Uhr war der Saal rappel voll. Das Interesse der Bürger ist vorhanden auch wenn nicht alle Interessierten zur anschließenden Mitgliederversammlung blieben. Mit 40 € für die bürgerliche Sparte ist der Vereinsbeitrag zwar überschaubar – aber nicht jeder hat Lust auf die bei Vereinsgründungen typischen Geburtswehen.

Es dürfte schwierig werden, die unterschiedlichen Interessenlagen der Beteiligten unter einen Hut zu bringen. Der Verein rekrutiert nämlich Mitglieder aus allen Sparten des öffentlich/wirtschaftlichen Lebens.

Dazu gehören neben Einzelpersonen mit Einzelinteressen auch Gemeinden, Tourismusverbände und Werbegemeinschaft(en). Um deren Gewicht im Entscheidungsprozess abzubilden, gibt es einen Stimmenschlüssel, der diesen Gruppen einen entsprechenden Einfluss auf die Entscheidungen gewähren soll.

Erschwerend kommt hinzu, dass der Einflussbereich von ALMA sich über zwei ehemals unabhängige Samtgemeinden erstreckt. Dannenberg und Hitzacker sind sich zwar nicht so spinnefeind wie Lüchow und Dannenberg – aber beide fremdeln und Hitzacker fürchtet das ‘mächtige Dannenberg’ wenn es um die Verteilung von Ressourcen geht.