...

So kann es kommen. Nachdem die Frau sich vor wenigen Wochen einen Virus via Email gezogen hat, ist bei uns die große Updateteritis ausgebrochen. Die Lizenz meines alten Virenscanners ließ sich nicht verlängern. Also muss was Neues her.

Einige Softwarehersteller bieten inzwischen Mehrfachlizenzen für Antivirensoftware an. Das spart bei mehreren Rechner pro Haushalt bares Geld. So bietet GDATA mit Internet Security2007 gleich drei Lizenzen für 39 Euro. Die praktische Mann, Frau, Kind-Lösung sozusagen. In Ermangelung von Kind bekommt der Vater die dritte Lizenz und alle sind zufrieden.

Im Paket enthalten ist eine Firewall, ein Spamfilter, ein Webfilter (Phishing und Flash adé) und natürlich der Virenschutz.

Dummerweise ließ sich mein bisheriges System (Power Antivirus 2005 auch aus dem Hause GDATA) nur schwer davon überzeugen, nun endlich die Deinstallationsroutine auszuführen. Hilft alles nix: Anrufen bei der Hotline. Dort war das Problem bekannt. Das veraltete Antivirenprogramm hat sich so tief ins Windows eingegraben, dass nur ein von GDATA via Mail geschickter Deinstaller helfen konnte.

Die ganze Aktion hat mich zwei schlappe Stunden und mehrmaliges Hoch- und wieder Herunterfahren gekostet (eine prima Möglichkeit, Zen zu üben . Dafür braucht der Seitenaufbau jetzt viel länger und die Firewall meldet sich mit schöner Regelmäßigkeit (z.B. mit der Frage, ob denn Mozilla auch WIRKLICH auf das Internet zugreifen darf).

Mal ne Frage an die Experten: Benötigt ein Rechner eine Firewall, wenn er via DSL-Router mit eingebauter Firewall online geht?

...