Das Fernsehprogramm ist so langweilig – aber weil ich schon das MacBook im Wohnzimmer auf den Knien habe: Schau ich doch mal, was diese maxdome-MovieFlat von 1und1 mir jetzt bietet.
War beim für uns günstigsten Tarif schließlich mit drin und ist sozusagen umsonst ;-).

Bei 1und1 auf die Seite, Kundenlogin. Von dort aus auf meine Pakete, MovieFlat angeklickt. Bei Maxdome mit email-adresse (wird Mitgliedsname) und hochsicheres Passwort registriert. (Security-Empfehlung bei schlechten Passwörtern . . . sieh an, sieh an).
Und schon bin ich auf einer schwarzen Seite.

Die Navigation ist grausam. Netz 0.8 würde ich sagen. Da werden Teaser automatisch und sinnentstellt nach drei Zeilen gekürzt, attraktive Titelcover sind Teil der Kategorienavigation und führen nicht zum Titel und so weiter.
Es macht jedenfalls keinen Spaß.

Vollkommen spaßfrei ist allerdings der Zwang, mir einen Internetexplorer auf meinen Mac zu ziehen. Das sei aber nötig, weil die Streaming-Technik es so verlange, erfahre ich bei den ‘jetzt will aber endlich diesen Film ansehen, schneller Ok dücken’-Ankündigungsseiten
Ich soll jetzt doch wieder Mircosoft nutzen müssen?

Maxdome geht nicht auf Apples safari?

Nein! Das sagt Maxdome selbst:

Bei maxdome können WMV-Dateien ausschließlich über den Windows Media Player wiedergegeben werden. Das bedeutet aber auch, dass Apple-User leider von der Nutzung von maxdome ausgeschlossen sind, da von Apple keine vergleichbaren Systeme angeboten werden.

Maxdome

Ok – dann vergesse ich das ganze doch einfach wieder.

Seltsam, wo ich gerade heute auf eine Sendung von mc-tV.de vom 21.03 gestoßen war. Das Thema: Microsofts Kampf gegen Quicktime.
Habe ich den Film eben ein zweites Mal gesehen – lohnt sich!

Apple und Microsoft liefern sich hinter den Kulissen einen erbitterten Kampf um QuickTime. Seit den 90er-Jahren versucht Microsoft, Apple zu erpressen: Apple soll QuickTime und die ausgefeilte Multimedia-Architektur des Macs fallen lassen und statt dessen (man stelle sich vor!) die Technologien von Microsoft lizenzieren. Wir erzählen, warum QuickTime für Microsoft so gefährlich ist, mit welchen Methoden sie es bisher zu bekämpfen versuchten, und was Steve Jobs in diesem Kampf bereits riskiert hat.


MaC-TV.de Gratisvideo (Die Qicktime-Story)

2 Comments

  • Ich hätte aber inzwischen auch keinen Bock mehr auf den Verein. Die Filme sind blöde, die Serien langweilig und alles andere spannender.

    Aber Danke für den Link. Ich wollte schon immer Pornos im Web sehen :-)

Comments are closed.