...

Wie es der Zufall so will gibt es immer wieder einmal Anlass, im eigenen Archiv zu surfen und dabei auf manch vergessenes Thema zu stoßen.

Was macht eigentlich das im März in Auszügen vorgestellte “integrierte Tourismuskonzept” für die Lüneburger Heide und die Elbtalaue? Im April 2007 wurde ich das erste Mal auf das Thema aufmerksam und hatte etwas genauer nachgesehen.
Immerhin gab es damals erste Bestrebungen von ALMA, selbst aktiv zu werden.

Kurze Antwort: Das Konzept ist für unsere Ecke erst einmal verschoben worden.

Zwischenzeitlich wurde die Heide-World e.V. ins Leben gerufen. Bei der Gründungsversammlung am 13. August 2007 in Soltau spielte der Landkreis Lüchow-Dannenberg keine Rolle, was wohl vor allem daran liegt, dass er ja auch zur Elbtalaue gehört. (Gruß nach Clenze und Wustrow)

Ziel der neuen Gesellschaft ist es, mit einem einheitlichen und professionellen Marketing das Image der Lüneburger Heide weiter zu verbessern, neue Zielgruppen im In- und Ausland anzusprechen und eine verstärkte Nachfrage für die Tourismusregion zu erzeugen. Zwar sei die Lüneburger Heide mit rund fünf Millionen Ãœbernachtungen schon heute eine der meistbesuchten Urlaubsregionen Deutschlands und ein eminent wichtiger Wirtschaftsfaktor der Region. „Das Potential ist jedoch längst nicht erschöpft“, sind sich die neuen Gesellschafter einig. „Diese Vereinbarung stärkt den Wirtschaftsfaktor Tourismus in unserer gesamten Region“, freut sich Landrat Manfred Nahrstedt.

“Seite des Landrates Manfred Nahrstedt, Lbg”

Abschließen noch ein kleines Zitat aus dem (inzwischen in Gänze vorliegenden) Endbericht zum Touristischen Zukunftskonzept Lüneburger Heide/Elbtalaue:

Die Vermarktung der Region ist aufgrund einer dominierenden Landkreisebene nicht optimal und schafft diesbezüglich kaum Synergieeffekte.

Dazu passt doch dies…

...