Plattenchrash beim MacBook

Mein Apple hat sich gestern nach einem Update des Leopard-Betriebssystems von mir verabschiedet.
Aufgehängt, nix geht mehr. Das ganze um kurz vor 23 Uhr.

Eine ungültige Knotengröße des B-Baum-Headers auf der Festplatte ist schuld. Es ist wenig tröstlich, dass ich nicht der erste und einzige bin, dem dieses Leid wiederfährt.

Ich bin Ärger gewohnt und habe normalerweise keine Schwierigkeiten den wegzustecken. Aber das das ausgerechnet mit dem Macbook passiert, stimmt mich traurig. Zumal die Anschaffung der ultimativen Backup-Lösung eigentlich für den kommenden Monat geplant war.

...

2 Comments

  • Ach ja – ich habe mir von Thoddy helfen lassen und bin auf den Diskwarrior gestoßen, der bei anderen ja offenbar viel gebracht hat.

    Also habe ich die Platte ausgebaut, eine neue gekauft (*schluck sind die teuer), Leopard draufgespielt und die “defekte” Platte über USB an den wieder funktionierenden Mac angeschlossen.

    Die Platte wird (natürlich) nicht erkannt aber Diskwarrior nimmt artig seine Arbeit auf. Leider, ohne damit zu Ende zu kommen. Gut, ich habe keine Ahnung, wie lange das Korrigieren von knapp 100 Gigs dauert (soviel war nämlich inzwischen auf der Hitachi-Platte drauf) – aber über Nacht war nix geschehen.

    Mein Projekt, mit dem ich eigentlich heute fertig werden muss liegt auf Eis und brennt mir trotzdem unter den Nägeln. Noch eine Nachtschicht, würde ich mal sagen… :-(

  • Lieber Olaf,

    meine Anteilnahme ist Dir sicher. Ich hatte mal das gleiche Problem u8nd mir blieb nur der Einbau einer neuen Festplatte.

Comments are closed.