...

Der Frühling ist bekanntlich …

Jene herrliche Zeit, in der wir alle ins Freie eilen, um endlich etwas frischen Benzindunst zu atmen.
Carlo Manzoni (*1909), ital. Schriftsteller

Was Manzoni recht ist, kann mir nur billig sein. Darum fahre ich jetzt wieder mit dem Rad zur Arbeit, aus Sparsamkeit, Gesundheitsgründen und wegen der CO²-Bilanz der Republik.

Im Zeitalter von Computer geht das nicht mehr ohne die flankierende Statistik.
Ursprünglich wollte ich meine täglichen Runden nur mit Start, Stop und Durchschnittsgeschwindigkeit archivieren. Dabei hilft das iPhone und ein kleines Zusatzprogramm: Trailguru. Der GPS-Catcher sammelt meine Posititionsdaten und bringt sie in Zusammenhang mit der Uhrzeit. Daraus ergibt sich viel mehr als ich eigentlich brauche. Die Kartenfunktion (siehe oben) ist ein Mashup mit Google-Maps und Google-Earth und nur konsequent.

Aber es geht noch mehr: Dem Pendler (oder Sportler) werden die genauen Zusammenhänge zwischen Höhenmeter und Durchschnittsgeschwindigkeit vor Augen geführt.

Oh mein Gott, bin ich aus der Ãœbung!

Btw: So richtig gut funktioniert das mit dem iPhone und Trailguru noch nicht. Wer – wie ich – unterwegs Musik (bzw Podcasts) hört, läuft gefahr das Programm abzuschalten. Was da wie genau passiert, kann ich noch nicht sagen, ich habe ja bei Hände am Lenker, das iPhone in der Tasche und die Augen immer auf den Verkehr gerichtet. Aber: Umsonst ist umsonst und da wird nicht gemeckert – nur angemerkt ;-)

...

3 Comments

  • Wie man sieht, fällt Trailguru aus. Ich bin mit dem iPhone zwischenzeitlich auf Trails umgestiegen – danke für den Tipp an das iPhoneblog.de und Bits-und-so . . .

  • Kleine Ãœberwachungsstaathorrorszenarien kann man da aber schon kriegen, oder? Könnten wir denn jetzt auch noch live mitverfolgen, wie du Berge hochstrampelst? So wie man bei der Tour de France Herzfrequenzen mitverfolgen konnte am Bildschirm?

    • Ich bin davon überzeugt, dass der Ãœberwachungsstaat einfach meine Handy-Einwahlpunkte überwachen kann – GPS wäre dafür nicht nötig.
      Die Live-Berichterstattung mit Bewegtbild scheitert hier im Wendland an der schlechten Online-Anbindung zwischen Klein Witzeete und Waddeweitz. Wir warten hier noch auf UMTS.
      Und ohne Scheiß: Die Herzfrequenz-Feature wurde im Forum von Trailguru schon angeregt, gestaltet sich aber als zu schwierig.

Comments are closed.