...

Gute Freunde habe ich

auch, damit sie diskret auf Fehler aufmerksam machen, die ich gleich begehen werde. Das setzt natürlich voraus, dass sie vorher wissen, was ich als nächstes tue. Aber genau das unterscheidet den Freund – also den normalen – von dem guten Freund: Der Freund kann sich wundern, der gute Freund kann mich warnen.

Bevor Du eine Dummheit begehst

Wenn Du gedenkst,  meine Email-Adresse in das “An”-Formularfeld einer Email zu kopieren – lass es!
(Natürlich nur dann, wenn 15 andere Email-Adressen vor meiner stehen und noch 42 weitere folgen werden.)

Ein Hinweis in Sachen persönlicher Datenschutz unter Freunden: Kettenemail werden über das “BCC” addressiert, nicht über CC, nicht über “An”.

In “An” kannst Du Deine Adresse schreiben, wenn Dein Email-Programm unbedingt eine Adresse darin haben möchte.

Nicht ohne Grund

Die anderen Freunde von Dir möchten meine Email-Adresse gar nicht wissen und deren Freunde auch nicht.

Sei sicher: Sowohl Deine, wie auch deren Freunde werden meine Email-Adresse erfahren. Dann nämlich, wenn der wahnsinnig wichtige Inhalt Deiner Email an mich (und die anderen 57 Freunde von Dir) nur von einem Einzigen einmal weitergeleitet wird. An – sagen wir mal … ach was soll, interessiert ja eh keinen – ist ja nur ein Kettenbrief.

(BTW: Ich habe 20 Google Wave-Testzugänge für die experimentierfreudigen und eingeweihten Freunde unter Euch. Einfach ne kurze Mail oder nen Kommentar – ich brauche Eure Emailadresse … *buahaha)

...