...

Habt Ihr schon einmal eine fremde Wohnung auflösen müssen(dürfen)?

Das ist insgesamt eine sehr unerfreuliche Sache. Ich möchte nicht wegwerfen, was nicht kaputt ist. Die Möbel meiner Oma sind sehr gut erhalten, recht zeitlos und waren zur Zeit ihrer Anschaffung sehr teuer.

Der Anruf bei der Brücke war (wie immer, wenn ich es bedenke) folgenlos. Ein kurzer Besuch von unmotivierten Mitarbeitern die ohne Zusagen wieder gingen. Schade auch, dass unsere Flüchtlingbürokratie keinen festen Ansprechpartner hat, der im Zweifelsfalle gebrauchtes Mobiliar einsammelt. Der Aufwand wäre wohl zu groß. Die kalkulatorischen Kosten sind wohl höher als die realen Kosten bei einem IKEA-Shopping im großen Stil – schade.

Die Lösund war eine Anzeige bei eBay-Kleinanzeigen. Innerhalb von Minuten waren die ersten Interessenten am Telefon, innerhalb eines Nachmittages die Wohnung von den großen Stücken befreit. Ein Wochenende später ist die Wohnung gestrichen und geräumt.

...