Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wendland

Im Wendland zu leben ist (bitte ankreuzen) ( ) wunderbar, ( ) langweilig, ( ) unmöglich, ( ) ein Traum

Madsen im Verdo

Ein Livekomzert zum Weltuntergang mit der besten Band des Wendlands? Kann nur gut werden! Ein Ticket aus dunklen Quellen erhalten, kurz bevor die letzten Karten vergriffen waren … so soll es sein! Wer jetzt noch fragt, wer denn gespielt hat kann jetzt einfach gehen und was anderes lesen. Für alle die wissen was und wer gemeint ist:

Verdo: Dünn. Lang. Wie erwartet.

Wenn ich ehrlich bin, kann ich KBS zustimmen (oh mein Gott, was tue ich?): Die Frage, wie der Landrat das Podium auswählte, musste gestellt werden und bleibt doch unbeantwortet. Also: Was war los im Verdo? Bestandsaufnahme! Während der ganzen Veranstaltung lief der MP3-Rekorder. Den Mitschnitt gibt es wohl morgen früh. Bis dahin begnüge ich mich mit diesem kurzen Beitrag. „So geht es nicht weiter“, „Wir müssen was tun“, „Am besten einstimmig“ und „Das Land muss uns endlich helfen“. Außerdem gab es Modell A und Modell B und einen Samtgemeindechef der sich vorstellen kann bald in Rente … – aber lassen wir das. Ich habe anfangs versucht, mitzuschreiben. Das war nicht sehr erfolgreich – trotz Mindmap. Aber jeweils einen vorgetragenen Gedanken habe ich wenigstens notiert. Das kam dabei raus:

Zukunft Lüchow-Dannenberg? Lasst uns drüber reden!

Heute, 19 Uhr, Hitzacker, Verdo. Während beim Kreistag die Bürgerfragestunde erst im Nachgang für angeregten Zoff sorgen dürfte, können wir heute schon angemessen streiten. Es findet eine Podiumsdiskussion im Verdo zum Thema „Landkreis Lüchow-Dannenberg“ statt. Eingeladen hat der Landrat und nach meinem Gefühl gehen da viele Interessierte hin. Angeblich hält Benji mir einen Platz frei – aber drauf verlasse ich mich lieber nicht. Rechtzeitig vor Ort sein erspart das Stehen wie ich vermute. Was ist zu erwarten? Ich bin gespannt auf eine Zusammenfassung des neuesten Standes der Dinge. Sehr interessiert bin ich auch an der offiziellen Position meiner Samtgemeindevertretung. Mäßig interessiert warte ich auf die Stellungnahme des Landesvertreters … In der Regel wird bei Podiumsdiskussionen auf dem Podium viel geredet und wenig zugehört – schon gar nicht dem anderen Teilnehmer. Mal sehen, ob das heute anders ist, auch wenn ich es nicht erwarte. Ich werde trotzdem hingehen und freue mich, den einen oder anderen Mitstreiter zu treffen. Rock ’n Roll, wie Albrecht an anderer Stelle sagte 😉

Netzwerken für den Landkreis

Burkhard Kulow hat mich und viele andere via email drauf aufmerksam gemacht: Im Wendland geht der Landkreis-Sensenmann um und darum sei auch mir an dieser Stelle ein Hinweis auf eine bemerkenswerte Initiative im Wendland gestattet. Der Domain-Name täuscht über einen ernsthaften und wichtigen Hintergrund hinweg: Am 4. Juni soll der Kreistag beschließen, den Landrat mit der Einleitung von Fusionsverhandlungen zu beauftragen. Wir glauben, daß der Kreis erhalten werden kann und soll. Mit dieser Seite wollen wir ein Forum und Netzwerk schaffen für alle Initiativen, Kampagnen und Vorschläge, wie eine Kreisfusion noch verhindert werden kann. http://dan-ke.org/ Es gibt auch eine Facebook-Seite mittels der sich der geneigte Netzwerker über die fortlaufende Entwicklung der Website informieren kann. Ganz aktuell ist in diesem Zusammenhang ein recht kritischer Beitrag von Marunde zum Thema Kirchturmdenken: Die Schullandschaft des Kreises ist nicht nur nicht zukunftsfähig, sondern auch ein weicher Standortfaktor, der abschreckend wirkt. Man kann Familien nur den Rat geben, sich im Interesse ihrer Kinder hier nicht anzusiedeln. Und wenn sie hier schon wohnen und kleine Kinder haben, rechtzeitig einen anderen Wohnsitz …