Jahr: 2010

Der Parteitag möge beschließen … vertagt!

Der Landesparteitag möge beschließen: Die FDP Fraktion im niedersächsischen Landtag soll sich dafür einsetzen, dass neben Gorleben mindestens zwei weitere alternative Endlagerstandorte für hochradioaktiven Atommüll im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland erkundet werden. Niedersachsen allein darf nicht das gesamte Atommüllrisiko der Bundesrepublik Deutschland tragen und ist wegen der Probleme um Asse ausreichend belastet. Begründung: Erfolgt mündlich

Sehr Verbunden! Freiwillige, praktische Vernetzung von Plattformen

Mein Facebook-Account und das Wespennest sind jetzt verbunden. Jeder neue Beitrag im Wespennest erscheint als Hinweis auf meiner Facebook-Pinnwand. Damit verbinde ich meine zwei Hauptplattformen (Blog und Soziales Netzwerk) wenn auch nur einseitig. Verbinden soll heißen: Wer mich als „Freund“ bei Facebook im Auge behält (sei es der wahre Freund, das Familienmitglied, ein mehr oder weniger gute Bekannte oder nur der „Follower“) erfährt nun, dass ich etwas Neues im Blog „Wespennest“ veröffentlicht habe. Einseitig heißt: Nicht jeder zufällige Leser eines Wespennestbeitrages erkennt sofort, dass ich überhaupt bei Facebook bin.

Facebook löst iGoogle ab

iGoogle ist eine Art persönliche Nachrichtensammelstelle auf der ich meine wichtigsten Online-Medien im Blick behalten habe. Also war es nur konsequent, dass ich diese Seite zu meiner Startseite erklärte. Das ist seit gestern vorbei. Jetzt blicke ich auf meine Facebook-Seite, sobald ich den Browser öffne. Die Folge: Um die aktuellen, offiziellen, achso wichtigen Nachrichten zu bekommen, braucht es einen Klick mehr – verkraftbar und doch bemerkenswert. Google wird es schwer haben 🙂