DieWespe verwendet WordPress und das System platziert von sich aus Cookies, um dem Nutzer größtmöglichen Lesekomfort zu erlauben.

Im Oktober 2016 habe ich mich nach langem Überlegen entschlossen, erneut Google Analytics zu implementieren. Google ist als Datenkrake in Verruf geraten und das mit Recht. Die Networks sind überall präsent und sammeln mehr oder weniger jeden Klick, es sei denn der Nutzer wird selbst aktiv und verhindert das Tracking durch den Einsatz von Tor, NoScript oder ähnlichen Tools.

Meiner Meinung nach ist es nicht einzusehen, dass die großen Netzwerke wie google, Facebook und Co mehr über meine Leser und deren Vorlieben wissen als ich. Darum bin ich im großen Kesseltreiben nun selbst unter die Treiber gegangen, versuche aber hin und wieder das Thema im Datenschutz als Thema im Wespennest aufzugreifen.


Pflichtinformationen:

Datennutzung durch Google (hier in der aktuellen Fassung mit allen Links):

Datennutzung durch Google bei Ihrer Nutzung von Websites oder Apps unserer Partner

Auf vielen Websites werden Google-Technologien eingesetzt, um die Inhalte zu verbessern und auf Dauer eine kostenlose Nutzung zu ermöglichen. Wenn Sie eine Website besuchen, auf der Google-Werbeprodukte wie AdSense, soziale Google-Produkte wie die +1-Schaltfläche oder Google-Analysetools wie Google Analytics verwendet werden, sendet Ihr Webbrowser automatisch bestimmte Informationen an Google. Hierzu gehören zum Beispiel die Webadresse der besuchten Seite und Ihre IP-Adresse. Möglicherweise setzen wir auch Cookies in Ihrem Browser oder lesen die bereits vorhandenen Cookies.

Ebenso können Apps, die mit Google zusammenarbeiten, Informationen wie den Namen der App und eine ID übermitteln, damit wir nachvollziehen können, welche Anzeigen durch Google in anderen Apps auf Ihrem Gerät geschaltet wurden. Wenn Sie in Ihrem Google-Konto angemeldet sind, können wir diese Informationen abhängig von Ihren Kontoeinstellungen Ihrem Konto hinzufügen und als personenbezogene Daten behandeln.

So verwenden wir die von Ihrem Browser gesendeten Informationen

Wenn Sie Websites besuchen oder Apps nutzen, bei denen Google-Technologien eingesetzt werden, erhalten wir Informationen von diesen Websites und Apps und können die Informationen beispielsweise zu folgenden Zwecken verwenden:

Erhöhung der Wirksamkeit von Anzeigen
Bereitstellung von Berichten über Anzeigenaktivitäten für Werbetreibende und Websites, die die Anzeigen hosten, sowie Sicherstellung von Zahlungen an diese Website-Publisher
Unterstützung der Betreiber von Websites und Apps, sodass diese mithilfe von Google Analytics feststellen können, wie Besucher mit ihren Websites oder Apps interagieren
Verbesserung Ihrer Google+ Nutzererfahrung
Erkennung und Abwehr von Betrugsversuchen und anderen Sicherheitsrisiken zum Schutz von Nutzern und Partnern
Einhaltung rechtlicher Verpflichtungen
Verbesserung unserer Produkte
Wie Sie die Informationen, die an Google gesendet werden, kontrollieren können

Tipps und Ratschläge für Ihre Sicherheit sowie dazu, wie Sie Ihre Daten online verwalten, finden Sie im Google Sicherheitscenter.
Im Folgenden werden einige Möglichkeiten erläutert, wie Sie festlegen können, welche Daten über Ihren Webbrowser weitergegeben werden, wenn Sie Google-Dienste auf Partnerwebsites nutzen oder mit diesen Google-Diensten interagieren:

Über Anzeigeneinstellungen können Sie festlegen, welche Google Anzeigen Sie im Web sehen. Zudem erfahren Sie, wie Anzeigen für Sie ausgewählt werden, wie Sie personalisierte Werbung deaktivieren und bestimmte Werbetreibende blockieren können. Weitere Informationen zu Werbung
Wenn Sie in Ihrem Google-Konto angemeldet sind, können Sie abhängig von Ihren Kontoeinstellungen bestimmte Informationen sehen und bearbeiten, die wir von den von Ihnen besuchten Websites und Apps erfassen.
Auf vielen Websites wird Google Analytics verwendet. Damit können die Websitebetreiber feststellen, wie die Besucher mit den Websites oder Apps interagieren. Falls Sie die Nutzung von Analytics in Ihrem Browser unterbinden möchten, können Sie das Browser-Add-on zum Deaktivieren von Google Analytics installieren. Weitere Informationen zu Google Analytics und Datenschutz.
Google macht es Ihnen leicht, Freunden einfach Empfehlungen geben, indem Sie beispielsweise für Inhalte, die Ihnen gefallen, auf die +1-Schaltfläche klicken. Bei einigen der Inhalte, denen Sie +1 geben, sind in Anzeigen möglicherweise Ihr Name und Ihr Google+ Profilfoto sichtbar. Sie können einstellen, ob Ihr Name und Ihr Foto in Anzeigen erscheinen sollen. Sie können auch auf dem +1-Tab in Ihrem Google+ Profil alle Seiten einsehen und verwalten, denen Sie +1 gegeben haben. Weitere Informationen zum Aufrufen des +1-Tabs.
Im Inkognito-Modus in Chrome können Sie im Web surfen, ohne dass Webseiten und Dateien im Browserverlauf erfasst werden. Cookies werden gelöscht, nachdem Sie alle Inkognito-Fenster und -Tabs geschlossen haben. Ihre Lesezeichen und Einstellungen werden gespeichert, bis Sie sie löschen. Weitere Informationen zu Cookies.

(Google, Oktober 2016)

...