Alle Artikel mit dem Schlagwort: haus

Immobilien? Ran an den Speck!

Zeitungsleser wissen mehr. Das gilt natürlich besonders für die professionellen Leseratten. Die haben sich nämlich mit den Anzeigenseiten auseinander gesetzt und die dort verlangten Preise für “gebrauchte” Immobilien in Augenschein genommen. Dabei wurde wieder mal festgestellt: In Lüchow-Dannenberg kann man günstig Häuser kaufen. Den Auftrag zur Zeitungslektüre gab die LBS, die als Finanzierungs-Dienst ja durchaus einen nicht unerheblichen Anteil am Anzeigenaufkommen der Zeitungen auf sich vereinigt. So liegen die durchschnittlichen Angebotspreise in den Landkreisen Northeim, Osterode und Lüchow-Dannenberg bei ganzen 95.000 Euro, was sich mit knapp drei lokalen Durchschnittseinkommen realisieren lässt. LBS-Pressestelle Ob die “geforderten” Preise am Markt auch durchgesetzt werden können, steht auf einem ganz anderen Blatt. Die Preise stehen letztendlich auf dem Kaufvertrag und nicht in der Zeitung. Des einen Uhl ist bekanntlich des anderen Nachtigall. Ein Haus mit Gewinn zu verkaufen, ist in unserem Landkreis nur sehr selten möglich. Das war schon früher so. Ende der 70er Jahre kauften viele Hamburger und Berliner im Landkreis die schönen alten Bauernhäuser. Nicht weil die Preise so hoch waren – die Häuser waren schon damals …

"Billig billig billig!"… Du wollen kaufen Haus in DAN

Vielleicht liegt es an der exponierten Lage. Vielleicht ist es die Stillstandspolitik, die den Landkreis seit Jahrzehnten prägt. Vielleicht ist es auch gar nicht in unserer Hand aber verdammt noch einmal: Warum leben wir eigentlich im schönsten Landstrich den man sich vorstellen kann und warum werden die Häuser hier immer billiger? Seit 1999 haben die Objekte im Schnitt 12,75 Prozent an Wert verloren. Bei 50 Jahre alten Gebäuden betrug der Preisrückgang im Schnitt 3,3 Prozent. Aus Sicht der vergangenen neun Jahre addiert sich der durchschnittliche Wertverlust bei diesen Immobilien auf 13,75 Prozent. Am günstigsten sind Bestandsobjekte im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Hier betrug der durchschnittliche Preis für ein bestehendes Eigenheim unabhängig von dessen Alter im vergangenen Jahr 90 000 Euro. Am teuersten wurden Einfamilienhäuser in der Landeshauptstadt Hannover mit einem Durchschnittspreis von 250 000 Euro gehandelt. Welt (online) Die Auswirkungen am Markt sind offenbar bekannt – aber wo ist die Vision, dem Trend Einhalt zu gebieten und – womöglich – umzukehren?