Offen
Kommentare 3

Senioren an die Werbefront

Armes Deutschland! Als sei es nicht vorauszusehen gewesen: Plötzlich und überraschend werden alle Deutschen älter und der Nachwuchs bleibt aus. Die Wirtschaft stöhnt schon heute ob der Herausforderungen und verharrt in einer Schockstarre.
Von den Jungen erwartet niemand Hilfe und die Alten werden nicht gefragt. Einen Ausbruch aus diesem Teufelskreis versucht man ausgerechnet in Wolfsburg.

Der demografische Wandel ist im vollen Gange und wer unsere Renten verdient scheint noch vollkommen offen.
Auch wer die Produkte und Dienstleistungen von morgen vermarkten soll ist noch gar nicht klar:

Hipp und Jung ist passé, Senioren sind en vouge. Da ist es nur konsquent, wenn sich neben den neuen Produkten (Sterbegeldversicherungen, 1:1Kommunikationssysteme zum Enkelkind etc.) auch neue Wege der Vermarktung entwickeln.

Einen Schritt in diese Richtung macht die Wolfsburger Agentur Sichtwandel. Die kümmert sich um das nötige Fundament für jede Kampange: Bilder, Bilder, Bilder. Frei nach dem Motto: “Germanys Next Top Modell” ist zwischen 50 und 90 Jahren alt.
Denn wer heute Senioren in den üblichen Bilddatenbanken wie F1, gettyimages oder picturepark sucht, wird vor allem diese freundlichen Senioren mit Altersruhesitz Florida finden.
Neue Bilder braucht das Land – oder wie Agenturchefin Insa Arndt meint: einen Sichtwandel.
Gefunden in den Wolfsburger Nachrichten

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.