Der Ratskeller Dannenberg war ein imposantes, äußerlich repräsentatives Haus. Bis zum 13. Januar. Dann zerstörte ein Feuer das Gebäude, dessen Fassade seit 1907 den Marktplatz maßgeblich prägt.

Wie die Elbe-Jeetzel-Zeitung heute berichtet, hat Stadtdirektor Jürgen Meyer den Erhalt des Marktensembles fest ins Auge gefasst. Dazu werde das Gebäude entkernt und anschließend wieder zu einem Hotel mit Gaststätte ausgebaut. ‘Das ist zumindest der derzeitige Stand der Dinge’, zitiert die EJZ den Stadtdirektor.

Die Sicherungsarbeiten sollen morgen beginnen. Während die Lange Straße so schnell wie möglich wieder frei gegeben werden soll, werden Adolfplatz und Münzstraße sowie Teile des Marktplatzes im weiteren Verlauf der Bauarbeiten gesperrt. Und die dauern, so Meyer, mindestens ein Jahr.


Eine knappe Mehrheit der Teilnehmer hat während der Umfrage im Wespennest ein Votum für den Erhalt des Ratskellers abgegeben.

Wenn, wie von der EJZ geschrieben, die Versicherung tatsächlich für den Wiederaufbau des Gebäudes aufkommt, wird diesem Wunsch entsprochen.

Wer den heutigen Artikel gelesen hat, stößt auf das Eine oder Andere ‘Wenn und Aber’.

So bezieht sich Stadtdirektor Jürgen Meyer auf den ‘derzeitigen Stand der Dinge’, wenn es um die Nutzungspläne geht.
Die Denkmalschutzbehörde des Landkreises hat sich für einen Erhalt der Fassade ausgesprochen. Die Versicherung von Uwe K. wird wohl für die Ausgaben aufkommen, Statiker sehen eine Chance für den Erhalt der Fassade.

Die Lange Straße soll so schnell wie möglich für den PKW-Verkehr frei werden. Das liegt vor allem in Interesse der anliegenden Händlerschaft. Die sorgte sich um den Kundenfluss, welcher für einen Ladenbesitzer nun einmal eine überlebenswichtige Sache ist.

Aber wo gehobelt wird, fallen Späne. Zu spüren bekommen das demnächst Anlieger und Besucher rund um Adolfplatz und Münzstraße. Zusammen mit Teilen des Marktplatzes sollen sie für ‘die Dauer der Baumaßnahmen’ gesperrt werden. Ein Jahr lang!

Des einen Uhl ist des anderen Nachtigall.

One Comment

  • Nachtrag.

    Ich habe die Umfrage herausgenommen.

    Von 51 Teilnehmern haben sich 23 dafür ausgesprochen, den Ratskeller abzureissen.

    28 sprachen sich dagegen aus. Okay, der Ratskeller bleibt stehen und das Voting ist abgeschlossen ;-)

Comments are closed.