Offen
Schreibe einen Kommentar

Und was bewegt uns noch?

Das Rad. Oder genauer, der Antrieb des Rades. Und genau den nehmen sich die Ingenieure von Siemens vor. Wie Siemens VDO in einer Pressemitteilung feststellt, sollen sich Autos in etwa 15 Jahren von den klassischen Antriebskonzepten lösen. Der Name: eCorner.
Weil der Sprit eh bald unbezahlbar wird, setzen die Schwalbacher auf Strom. Was heute unter dem Stichwort “Hybrid” vor allem bei den Amis so hip ist, bleibt nur ein Sidestep.
Denn wenn das schwarze Gold weiterhin im Preis steigt, bleiben alternative Energien. Die produzieren aber vor allem Strom und richtig schick wird es, wenn dieser Strom transportabel wird. Dann nämlich kann man über neue Antriebssysteme nachdenken und warum nicht gleich ganz neu anfangen?
eCorner verlegt den Antrieb der Räder dorthin, wo er seine Leistung unter Beweis stellen muss: Auf – oder besser: an – die Räder selbst. Das hat massive Folgen, auch für die Bremsen und die Steuerung. Eine tolle Spielwiese für Ingenieure. Viel Spaß beim Ausprobieren!
[tags]hybrid, ecorner, automotive, elektronik, antriebstechnik, siemens, vdo, ingenieur, benzin, auto, car[/tags]

Kategorie: Offen

von

Sozialisiert im Wendland seit 1972. Digital Native seit 1984, Schneider CPC6128, 8086er, DOS 2.11, Tiger. Online medienschaffend im Zeitungsverlag, marketinggetriebener Skeptiker, lokal verwurzelt und international verbunden, Lebt städtisch auf dem Land. eBike-Fahrer und Scheidungsvater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.