Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kinderseiten

AutoLernWerkStadt, Volkswagen-Kinderleicht oder -Startklar: Adé

Im Leben eines jeden kommt einmal der Moment in der es nicht mehr weiter geht. Meist kündigt sich dieser Moment lange Zeit vorher an. Dann ist der Geist schon verloren, der drive wird zum dive und alle merken es: Aus Lust wird Frust. So scheint es auch Volkswagen gegangen zu sein: Da wurde vor langer Zeit mit viel Energie ein Kinderprojekt im Internet aufgebaut und etabliert, ausgefeilt und reduziert, aufgewertet, umgebaut, angepasst und mit noch mehr Energie erhalten. Das Ende vom Lied ist Stille. Oder besser gesagt: eine Umleitung auf die Volkswagen Home. Zeit zu rekapitulieren: Es waren einige Internetler der ersten Stunde die Volkswagen davon überzeugten, etwas für die Kinder zu machen. Daraus wurde im Laufe der ersten Jahre ein Zitat von Ferdi Piech, der seinen Getreuen auf der Baustelle der Konzernrepräsentants in Berlin (unter den Linden/Ecke Friedrichstraße) im Sommer 1999 gesagt haben soll: “…. aber vergessts mir die Kinder nicht!”. Diese Geschichte entwickelte sich zum Mantra des Projektes “AutoLernWerkStadt“, dem Kinderprojekt, das Volkswagen viel Sympathie einbrachte – gerade bei den sonst so kritischen …

Kids im Web

Meine Kindheit und Jugend liegt eine Weile zurück. Vieles hat sich inzwischen verändert. Zuerst haben Computer, Internet und das Handy die Arbeitswelt der Erwachsenen erobert. Inzwischen ist diese Technik in den Kinderzimmern zu Hause. Und vielleicht ist es der Grund, weshalb viele Kinder heute in verschiedenen Welten leben. Neben der konkret erlebten Wirklichkeit, leben sie auch in einer virtuellen Scheinwirklichkeit, die sich aus einem Mix von Unterhaltung, Information und Werbung zusammensetzt. Mit Mellvil möchten wir den Zwiespalt, der zu Unsicherheit, Einsamkeit und Zerrissenheit führen kann, deutlich machen und diese beiden Welten zusammenführen. zzzebra Netz – Mellvil, ein Forum nur für Kinder – Für Eltern Wenige Projekte der Kinderseitenlandschaft haben mich so fasziniert wie die von Micha Labbé. Ich habe ihn einmal auf einem Seitenstark-Treffen in Hamburg getroffen und finde es prima, wie konsequent er seinen roten Faden in seine Projekte verwebt. Ganz groß.