Alle Artikel mit dem Schlagwort: spam

O2 Bestellbestätigung

Etwas irritiert war ich gerade schon, als ich eine Bestellbestätigung von O2 im Email-Postfach fand. Ein Blich auf die Abenderadresse … scheint plausibel; Links auf AGB, Widerrufsbelehrung…. sind vorhanden; dann die Erleichterung: Die Mail ging an ein (eigens eingerichtetes) Spam-Konto im Wespennest. Ich hatte nämlich nix bestellt. Wahrscheinlich ist es ein Phishing-Versuch. Aber gut gemacht! Also Vorsicht!

Spammer sind schlecht im Bett!

Ich freue mich immer wenn Kommentare im Wespennest eintrudeln. Das motiviert zum Weiterschreiben und macht die eigene Website bunter. Inzwischen bekomme ich jeden Tag etwa 150 Kommentare. In der Regel loben die Absender das Design meiner Website, fordern zum Besuch ihre Webseiten auf und/oder preisen Penisverlängerungen und -härtepillen. Nicht, dass man mich falsch versteht: Ich stehe auf Linkempfehlungen und finde das Wespennest auch ganz gelungen. Aber meine Penislänge und dessen Härtegrad hier öffentlich diskutieren? Das geht das doch irgendwie zu weit. Inzwischen ist es mir schon mehrfach passiert, dass beim Löschen dieser beschissenen Spam-Kommentar der eine oder andere echte Leserbrief verloren ging. Sorry an alle zu unrecht Gelöschten und ein lautes: “Ihr seid schlecht im Bett” an die Kommetar- und Emailspammer dieser Welt.

Werbung: Spam sells

Ich habe eben meine Kommentare von Spam befreit. Dabei konnte ich es mir diesmal nicht verkneifen, etwas genauer hinzuschauen. Nicht dass ich sonderlich überrascht gewesen wäre: Sex – 100% purer, dreckiger und unverhohlener Sex. Auch wenn sich die meisten Leute darüber ärgern: Spam muss ja offenbar etwas bringen. Ich habe einmal gehört, ein bedeutender Teil der Umsätze die über das Internet erwirtschaftet werden, hinge unmittelbar mit Pornografie zusammen. Genau dieser ‘bedeutende Wirtschaftsteil’ des Internet ist auch für das Spam-Aufkommen verantwortlich. Meine These: Spam funktioniert.