...

Ja wo sind denn die Anschlüsse?Dass die neuen Medien eine nicht ganz unwesentliche Rolle in Sachen “Standortwahl” spielen, ist inzwischen allgemein bekannt. 

Die heute übliche Form das Internet zu nutzen, ist der DSL-Anschluss. Der ist vielleicht nicht das Neueste vom Neuen – aber für den Otto-Normal-Betrieb absolut ausreichend. Wenn DSL denn zu bekommen ist.

Das ist im dünn besiedelten Gebiet nicht unbedingt der Fall, weswegen der Landkreis jetzt Druck machen möchte. Darum wurde am Wochenende eine Umfrage initiiert.

Damit will der Landkreis auch eine Bestandsaufnahme vornehmen, um zu sehen, wo der dringlichste Handlungsbedarf besteht. Die Umfrage soll bis zum 27. Juni abgeschlossen werden. Nach der anschließenden Auswertung der Daten sollen dann anhand der gewonnenen Erkenntnisse Verhandlungen mit Telekommunikationsanbietern aufgenommen werden, um mit diesen die Möglichkeiten auszuloten, wie unterversorgte Gebiete an das World Wide Web angeschlossen werden können. 

EJZ

Wenn das mal keine gute Idee ist.

Vor allem können die Ergebnisse dann mit der Umfrage vom Dezember 2006 verglichen werden. Das wird bestimmt ganz doll spannend und aufschlussreich. ;-)

...