Brauchbar, Offen
Schreibe einen Kommentar

Wo bitte gibt's Polen für Oma?

Pflegevermittlung auf privater Basis? Oder doch lieber Pflegestützpunkte?
Das eine Konzept wird über die Heime finanziert, das andere Konzept über den Staat. Ãœber 60 Mio Euro sind für das kommende Jahr im Bundeshaushalt vorgesehen. Mehr als 200 Mio werden für 4.000 Pflegestützpunkte benötigt.
Naja.
Am Ende steht in jedem Fall das Heim. Und das kostet so oder so mehr als 2500€/Monat. Wie das aufzubringen sein soll, ist dabei noch vollkommen offen.
Einfacher, liebevoller und vor allem günstiger ist die Pflege in der Familie – aber von Oma pflegen kann niemand leben. Und alles auf die “Hausfrau” schieben, geht irgendwie auch nicht.
Wo bekommt man denn diese polnischen Pflegekräfte her?
Das Internet gibt Auskunft. Auch über die rechtlichen Rahmenbedingungen.

Kategorie: Brauchbar, Offen

von

Sozialisiert im Wendland seit 1972. Digital Native seit 1984, Schneider CPC6128, 8086er, DOS 2.11, Tiger. Online medienschaffend im Zeitungsverlag, marketinggetriebener Skeptiker, lokal verwurzelt und international verbunden, Lebt städtisch auf dem Land. eBike-Fahrer und Scheidungsvater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.