Medien und Co, Pandemie
Schreibe einen Kommentar

Goldener Aluhut verklagt „Querdenken“-Ballweg in Berlin

Wo es um Querdenken geht, gibt es viel nachzudenken. Aber daran hätte ich nie gedacht: Ist sie, oder ist sie nicht … eine Rechtspersönlichkeit?

Hintergrund: Querdenkern hätte ihn so gern gewonnen, den goldenen Aluhut. Dahinter verbirgt sich eine Auszeichnung für die Verschwörungstheorien des Jahres. Statt Querdenken den Preis zuzugestehen, zieht der Preisverleiher vor Gericht. Und das ist durchaus eine Meldung wert, denn es geht nicht zuletzt um Geld. In den vergangenen Tagen wurde mehr und mehr öffentlich, wie unbedarfte Querdenker von ihren Vordenkern abgezockt werden (hier und hier).

Nachdenken könnte man nun aber, ob eine Veröffentlichung dieses Falles zweckdienlich ist: Am Ende – das hat Jun ja durchaus richtig beschrieben – könnte Querdenken davon genauso oder stärker profitieren, wie von der Verleihung selbst. Egal: In jedem Falle profitiert der goldene Aluhut.

Es wäre übrigens sehr schön, wenn Du, lieber Leser, dort ebenfalls etwas in die Kaffeekasse tust. Es macht Dich zu einem besseren Menschen.

Hier lang.

Kategorie: Medien und Co, Pandemie

von

Sozialisiert im Wendland seit 1972. Digital Native seit 1984, Schneider CPC6128, 8086er, DOS 2.11, Tiger. Online medienschaffend im Zeitungsverlag, marketinggetriebener Skeptiker, lokal verwurzelt und international verbunden. Hier und auf allen sozialen Medien als "DieWespe" privat unterwegs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.