Alle Artikel mit dem Schlagwort: corona

Grafik: Tagesspiegel.de

Als wir gesunder als (fast) alle waren

Eine, nur eine einzige Verwaltungseinheit war heute Mittag noch gesunder als Lüchow-Dannenberg: Weimar. Während bei uns noch 2,1 Neuinfizierte während der vergangenen 7 Tage ausgewiesen wurden, stand Weimar mit 1,5 Einwohnern etwas besser da. So dokumentierte es zumindest der Tagesspiegel in seiner heutigen Onlineausgabe. Leider ist das Problem interaktiver Karten, dass sie immer nur den jeweils aktuellsten Stand wiedergeben. Dieser sehr wichtige Zwischenstand, an dem LÜCHOW-DANNENBERG die gesundeste Region Westdeutschlands (und Norddeutschlands) war, musste allein aus Chronistenpflicht im Wespennest festgehalten werden. ( . . . und der Zustand ist inzwischen auch überholt, siehe dort.)

Covid – 19 Matheübung

Wie berechne ich aus der Zahl der akut erkrankten Lüchow-Dannenberger/innen diesen berühmten 7-Tage-Inzidenzwert/100.000 Einwohnerschaft? Die Süddeutsche hat es mal vorgemacht. Dazu muss ich aus meiner Tabelle erst einmal die Neuinfektionen des Tages errechnen. Neuinfektion(Tag) = “Zahl der Infizierten(Tag)” – “Zahl der Infizierten(Vortag)” + “Zahl der Genesenen(Tag)” – “Zahl der Genesenen(Vortag)” Die Neuinfektionen fallen in eine neue Spalte. Dann greift die Erklärung der Süddeutschen. Gesuchter Inzidenzwert = Summe(Neuinfektionen(Tage-7:Aktueller Tag))/Einwohnerschaft des Landkreises * 100.000

Corona-Wellenreiten

Jetzt ist Mitte Oktober und wir dürfen uns überlegen, ob wir noch die zweite oder doch schon die dritte Corona-Welle 1) reiten. Was mir übrigens etwas zu kurz kommt: gute Worte an die Verdachtsfälle: 35. Jeder von ihnen zuhause eingesperrt. Das bedeutet: keine Schule, keine Arbeit, keine Party, kein Besuch bei Oma, kein Käffchen, kein nix. Haltet die Ohren steif und Maske über der Nase! 1) Hab ich mir nicht ausgedacht, echt! Flog heute morgen über meine Timeline. Chris Hayes, Anchorman von MSNBC, erwähnt sie hier.

Herbst auf Balkonien

Grundsätzlich ist Urlaub in Deutschland gerade ganz groß im Kommen. Die Länder, Städte und Gemeinden in Urlaubsregionen können aber trotzdem nicht frohlocken. Dafür gibt es einfach zu viele rote Flecken auf der 7-Tage-Inzidenzien-Karte der Republik. (Ich verweise hier gerne auf das Material von @risklayer, die sehr zuverlässig ihre Daten aufbereiten und kostenlos verbreiten) Pünktlich zum Herbst trifft die niedersächsischen Touristiker die zweite Welle der Covid 19-Infektionen. Seit dem Wochenende schottet sich Niedersachsen gegenüber den Hochrisikogebieten ab. Bewohner aus Städten und Gemeinden, mit mehr als 50 Neuinfizierten je 100.000 Einwohner dürfen in Niedersachsen nicht mehr aus touristischen Gründen übernachten. In Niedersachsen gilt vom 10. Oktober 2020 an ein Beherbergungsverbot für Urlauberinnen und Urlauber aus innerdeutschen Hotspots. Laut Niedersächsischer Corona-Beherbergungs-Verordnung  sind Übernachtungen zu touristischen Zwecken in Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und ähnlichen Beherbergungsbetrieben, aber auch in Ferienwohnungen, Ferienhäusern und auf Campingplätzen in Niedersachsen all denjenigen verboten, die aus Gebieten mit besonders hohen Infektionszahlen kommen. Hinweise für Reisende, Land Niedersachsen. Der geneigte Gastwirt und Hotelier kann sich – zwecks Vermeidung eines Zwangsgeldes – HIER über die jeweils aktuelle Auflistung informieren. Merke: Es geht …

Covid 19 – Zahlen aus dem Landkreis

Wie steht der Landkreis in Sachen Corona aktuell da? Mehr oder weniger regelmäßig werden die neuesten Fallzahlen vom Landkreis auf dessen zentraler Website veröffentlicht. Als Onliner wünscht man sich eigentlich Rohdaten aus der Region, die es aber (natürlich) nicht öffentlich gibt.Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die Daten aus den offiziellen Meldungen des Landkreises herausgeschrieben und aufbereitet.

Mensch sein in der Pandemie

Aus meiner Twittertimeline – übertragen ins Deutsche. Okay Leute, wir müssen reden. Während des ersten Monats der Pandemie gab es ein kollektives Erleben von Unterbrechung, Verwirrung, Unsicherheit und Chaos. Die Menschen teilten sich mit: Wie überfahren sie sich fühlten, wie anstrengend der Lernprozess war herauszufinden, wie das “zu Hause Arbeiten” funktionieren könnte. Die Menschen verausgabten sich dabei herauszufinden, wie sie die Kinder beschulen und gleichzeitig den Chef besänftigen könnten, wie sie sich gesund und ihre Familie sicher halten konnten. Es gab Entscheidungsmüdigkeit, Videokonferenzermüdung, Veränderungsmüdigkeit. Es gab Einsamkeit, wirtschaftliche Härten und ein Gefühl von Trauer um das Leben, wie wir es kannten. Meine Gespräche mit Führungskräften veränderten sich recht schnell von den üblichen strategischen Themen hin zu Einzelfragen, wie etwa: “Wie unterstütze ich meine Teammitglieder bei ihren Gefühlen” oder “Wie kann ich mein Team unterstützen, wenn das morgendliche Aufstehen im Alltag fast unmöglich scheint?” Die Bitten von Unternehmen um Gespräche und Beratungen rund um mentale Gesundheit, emotionale Belastbarkeit und emphatische Führung haben drastisch zugenommen. Während die Menschen wussten, dass alle betroffen waren, sind wir im inneren …

Corona: Graf Zahl ist der Tagesspiegel

Heute morgen habe ich die Deutschlandkarte im Tagesspiegel entdeckt und möchte diese hier gerne empfehlen. https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/karte-sars-cov-2-in-deutschland-landkreise/ Bisher war die Zeit mein Favorit, wenn es um die grafische Einordnung der Fallzahlen in Deutschland ging. Das RKI hat zwar die umfangreichste und detaillierteste Aufstellung der Daten – aber Übersicht geht anders. Da macht dem Tagesspiegel nach meinem Dafürhalten niemand etwas vor.

Haste oder haste nicht? Zwei Klassen-Dystopie für Anfänger

Heute spricht Deutschland über das Einsetzen der Freiheit und das Abschwellen der Beschränkungen. Eine Zeit zum Nachdenken, wie ich finde. Wie geht es weiter, in dieser unwirklichen Zwischenzeit in der unser Gesundheitswesen nicht kollabiert aber ein Impfstoff nicht verfügbar sein wird? Eine ausgesprochen verstörende Variante sind die Armbänder oder Medaillen – offen getragene Zeichen -, die genesene Covid-19-Veteranen tragen werden, um offen kund zu tun: “Sehet, ich bin bar jeder Gefahr! Bei mir könnt Ihr sicher sein.” Es würde den Einzelhandel und Altenpfleger oder Friseursalons bestehend aus Medaillen-Trägern geben. Sicherheit versprechend, und den kleinen Vorteil nutzend, den der harte, wieder einsetzende Wettbewerb verlangt. Und ganz im Ernst: Die Sicherheit, die wir Nicht-Infizierten mit einer Medaillen-Pizza erwerben, würde ein barer Mehrwert sein, oder? Dabei bleiben aber all jene auf der Strecke, denen wegen Vorerkrankungen der Weg der Infektion versperrt ist. Auch wer sich dieser Logik und dem Test verweigert, kann keinen Stich erwarten. Das Einzig Positive: Impfgegner wären die letzten in dieser Reihe. Und das aus Überzeugung! Konsequent weiter gedacht wird mir gerade übel.