Allgemein, Lüchow-Dannenberg, Pandemie
Schreibe einen Kommentar

Sag mir wo

Als die Pest durch Europa zog, wurden die Häuser der Kranken von außen verbarrikadiert und mit einem Kreuz gekennzeichnet. Das setzt Zeichen, ziemlich eindeutig verbunden mit der Aufforderung: “Geh da nicht rein!”.

Das geht heute natürlich nicht mehr – warum eigentlich nicht?

Dafür gibt es natürlich einen Grund: Wir leben ja schließlich nicht in China. Soviel zum Thema Polemik!

Man stelle sich einmal vor:
Jedes Haus in dem eine infizierte Person lebt oder vermutet wird, würde öffentlich bekannt gegeben und wenigstens für 2 oder 3 Wochen abgeschottet werden. Das würde in Lüchow-Dannenberg aktuell etwa 500 Haushalte betreffen (318 Personen in Quarantäne, 59 Personen aktuell erkrankt).

Es wären vielleicht 1.000 Häuser, die im Landkreis abgeschnitten wären.

Dagegen spricht der Datenschutz. Es geht niemanden etwas an, dass ich infiziert bin. Nicht einmal meine Nachbarn.

Kategorie: Allgemein, Lüchow-Dannenberg, Pandemie

von

Sozialisiert im Wendland seit 1972. Digital Native seit 1984, Schneider CPC6128, 8086er, DOS 2.11, Tiger. Online medienschaffend im Zeitungsverlag, marketinggetriebener Skeptiker, lokal verwurzelt und international verbunden, Lebt städtisch auf dem Land. eBike-Fahrer und Scheidungsvater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.