Alle Artikel mit dem Schlagwort: daten

Motivationsdelle

Es geht mir nicht anders als Euch: Ich habe keine Lust mehr. Seit einem Jahr tracke ich die Zahlen aus dem Kreishaus und dem NLGA mit. Nachdem eine Welle der nächsten folgt, ohne dass ich hier etwas Positives vermerken kann, falle ich in ein Motivationsloch. Statt täglich, aktualisiere ich die Corona-Grafiken nur noch wöchtentlich, indem ich die Zahlen aus dem Kreishaus nachtrage. Bleibt zuhause, wascht Euch die Hände, haltet Abstand und tragt eine Maske. Bleibt gesund.

Heilig Abend und das NLGA stellt um

Das Landesgesundheitsamt in Hannover stellt über seine Website verschiedene Dateien zum Download zur Verfügung, die unter anderem in meinen Grafiken Aufnahme finden. Nun wurde eine dieser Tabellen (NDS_Covid19_Tag_Region_YYMMDD_900.csv) in der Nacht von gestern auf heute stark beschnitten und ärgerlicherweise auch noch nachträglich verändert. Für mich stellt sich jetzt die Frage, wie ich meine Grafiken konsistent halten kann. Ich habe mich entschlossen, die neuen Werte aus Hannover zähneknirschend zu übernehmen und weise darauf hin, dass sich die Inzidenzwerte vom 22. bis zum heutigen 24. Dezember massiv verändern. Statt – wie heute vom RKI und Spiegel gemeldet – 51,6 liegen wir nach den neuen Zahlen aus Hannover bei 92,9. Frohe Weihnachten.

Zwischen Leben und Tod

Als wären die Zahlen nicht deprimierend genug, … ach was soll es: Lass uns zynisch werden! (Disclaimer: Wer das nicht mag, kann Großbuchstabenkapitel überspringen.) Unser Gesundheitsamt, derzeit etwas kopflos, wie der Presse zu entnehmen war, ist ein Hort ewiger Fragezeichen. Bisher habe ich habe mich das eine oder andere Mal gefragt, wer, wann, wohin meldet und ob das wirklich mit dem nötigen Ernst geschieht. Da ist zum Beispiel die simple Frage, wieviele Menschen unsere Behörden denn nun wirklich als Todesopfer der Seuche erfasst haben. Ich meine, Tod an und für sich ist immerhin ziemlich eindeutig. Man könnte jetzt über Ursachen streiten aber sobald das geklärt ist, gilt im Zweifelsfalle das Datum auf dem Totenschein auch für Meldebehörden. Lokale Medien, die ihr Ohr am Puls der Zeit haben und vor Ort das Gras wachsen hören, vertrauen dem Landkreis und tun gut daran. Nur dort hat man doch buchstäblich eine Leiche im Keller vergessen. Anders kann ich es mir nicht zu erklären, dass in Lüchow-Dannenberg noch immer von sieben Verstorbenen ausgegangen wird. Das Land Niedersachsen war schon …

Wenn Statistik lügen würde

Ich mag Prof. Drosten. Ich mag seine Art, Probleme anzusprechen und sich dabei zu positionieren. Ich mag seinen Umgang mit den Medien und ich halte ihn nicht für einen Heiligen. Nachdem das gesagt ist, möchte ich ein Video mit Euch teilen, das mir gestern Nacht via Twitter über die Timeline huschte. „I don’t want your hope. I want you to panic. I want you to feel the fear I do. Every day. And want you to act. I want you to behave like our house is on fire. Because it is.“ Greta Thunberg Wenn auch Ihr Euch die Frage stellt, warum Politik gerade so in Panik zu verfallen scheint: Dort hat man offensichtlich sich schon vor einiger Zeit mit Drosten unterhalten und nimmt seine Warnung ernst. Das Video startet bei Minute 27:53 und steigt ohne viel Einführung ein.

Was jetzt zählt

Lüchow-Dannenberg vermeldet heute SIEBEN neue Fälle.Die Tabelle wird im Laufe der nächsten Minuten aktualisiert, wir kommen auf 30 Infizierte. Nach den Zahlen des Landkreises und meiner Vorausberechnung haben wir morgen wieder die 55er Schwelle überschritten und fallen auf die rote Ampelphase zurück. Das geht auf die Nerven. Es lässt sich aber nicht ändern. Und: Was zählt sind ohnehin die Zahlen aus Hannover und: Deren Meldebestand ist nicht immer 100% deckungsgleich mit dem Stand aus Lüchow. (siehe hier). Jetzt kommt es auf DICH an! Ruhe bewahren. Hände waschen. Soziale Kontakte noch einmal halbieren. Abstand wahren oder besser: Zuhause bleiben.