Kategorien
Audio&Video Lachhaft

Skandalös: Hacker legen Stromnetz lahm und filmen den Anschlag

Wo ist nur das Unrechtsbewusstsein dieser jungen Leute geblieben?

Gut, dass es solche Anschläge in Dannenberg nicht geben wird. Dafür fehlen einfach die Hochhäuser 🙂

Kategorien
Gorleben

Anwohner von Castor-Transportstrecken dürfen klagen

in der Ruhe liegt die Macht

Damit alles mit rechten Dingen zugeht, hat der deutsche Staat seine Justiz.
Dass die Mühlen langsam mahlen ist sprichwörtlich. 
Zwei Lüchow-Dannenberger haben gestern vom Bundesverfassungsgericht Recht bekommen. Sie wollten eine vom Bundesamt für Strahlenschutz ausgesprochene Transportgenehmigung gerichtlich überprüfen lassen. Das Verwaltungsgericht in Braunschweig hat diese Ãœberprüfung abgelehnt, das übergeordnete Oberverwaltungsgericht hat den Einspruch dagegen abgelehnt. 
So geht es nicht, sagt das Bundesverfassungsgericht und gab den beiden Lüchow-Dannenberger Recht. Eine Transportgenehmigung für Atommüll muss bei Bedarf gerichtlich überprüft werden können.

Das Verfassungsgericht sieht durch die bisherigen Entscheidungen des OVG die Rechtsschutzgarantie im Grundgesetz verletzt. Es dränge sich auf, dass die Vorschriften zur Genehmigung von Atommüll-Transporten gerade auch dem Schutz der Anwohner dienen sollen – womit ihnen auch die Befugnis zustehe, die Genehmigungen gerichtlich überprüfen zu lassen.
Tagesspiegel

Mir stellt sich nur die Frage, ob die Behandlung dieser Frage wirklich von 2003 bis heute dauern musste.

Kategorien
Medien und Co

Vereine bauen Internet mit 100 MBit/s

Der Dachverband der Bürgernetzvereine, in dem 44 Vereine deutschlandweit für die flächendeckende Verbreitung des Internets eintreten, will in einem Pilotprojekt in Pfaffenhofen zeigen, dass Breitband mit 100 MBit/s auch ohne die Deutsche Telekom oder andere Konzerne möglich ist. Dazu haben der Landkreis und der örtliche Bürgernetzverein eine Breitbandkooperation verabredet. Auch die Gemeinde Aresing im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen habe ihr Glasfasernetz teilweise selbst verlegt, ähnlich wie beim Straßenbau und beim Kanalbau für die Wasserversorgung, so der Bürgernetzverband.

Bürgernetzvereine bauen Internet mit 100 MBit/s – Golem.de.
In Bayern gehts und wird sogar vom Land gefördert. Vielleicht wäre das auch etwas für Niedersachsen?

Kategorien
PC + Mac

iPhone – Empfehle nur, was Du wirklich kennst

Ich halte mit meiner Meinung zu Dingen des alltälglichen Lebens nicht hinter den Berg. Was mir gefällt, empfehle ich gerne.
So bin ich auch mit verantwortlich, dass mein Chef sich ein iPhone geholt hat. Das ist ärgerlich, denn er hat allen Grund auf mich sauer zu sein: Heute wurde sein iPhone komplett zerschossen – und ich habe keine Ahnung, wie ich ihm helfen kann.
Darum gehts:
Anfang Januar kam sein iPhone, kurz danach ein neuer Laptop mit vorinstalliertem Vista.
Das iPhone wurde von ihm mit Windows XP auf seinem „zu-Hause-Rechner“ aktiviert, fleißig genutzt und eigentlich war er sehr zufrieden. Gut, da wäre das Eine oder Andere, was er sich noch gewünscht hätte – aber er hat ja mich, um ihm zu zeigen was da noch geht.
Heute wollte ich ihm zeigen, wie das iPhone mit iTunes syncronisiert werden kann. Adressen, Termine, etc – Bei Apple OSX kein Problem.
Bei Vista wohl schon!
Dazu wurde das iPhone erstmals an iTunes angeschlossen und erkannt. Auch dass das jüngste Softwareupdate für das iPhone (Vers. 2.2)  noch nicht aufgespielt ist, hat iTunes spitz bekommen und den Download auf Nachfrage gestartet.
Beim Versuch, die neue Software auf das iPhone zu spielen, gab es den berüchtigten Blue-Screen of Death – und das, obwohl definitiv das neueste iTunes verwendet worden ist und Vista auf dem neuesten Stand war.
Die Folge: Ein iPhone was überhaupt nix mehr tut (außer nach iTunes zu verlangen) und ein iTunes, was diesen Fehler auch nach Re-Installation beliebig oft wiederholt. Jetzt habe ich einen Chef ohne Handy, dafür mit viel schlechter Laune und ich stehe da mit einen ramponierten Ruf .
Die Erkenntnis: Empfehle nur, was Du wirklich kennst.

Kategorien
Lachhaft

NATO-Rallye und Drogenkrieg

„NATO-Rallye“ stand vor 20 Jahren für die freitäglichen Reisebewegungen deutscher Wehrpflichtiger in Richtung Heimat. Auf den Strassen, welche die Standorte der Bundeswehr mit den Ballungszentren der Republik verbinden schwoll der Testosteronpegel wie die Nordsee bei einsetzender Flut. Mit der Ruhe eines Küstenbewohners nahmen Pendler und Anlieger dieses Phänomen hin, wohl wissend, dass montags wieder Ruhe wäre.
Die NATO-Rallye kommt mir in den Sinn, weil ich erstmals seit Jahren an einem neuralgischen Freitag in der Bahn sitze und mich in einem der heute üblichen Großraumwagen der Anwesenheit einer sechsköpfigen Gruppe Rekuten erfreue. Leider hapert es an meiner Sprachkenntnis, die Herkunft der Jugendlichen genauer einzugrenzen: Sachsen, Thüringen oder doch Sachsen-Anhalt? Unabhängig davon: Wie es sich gehört, nimmt der Kamerad auf das „Ruhebedürfnis“ der Zivilisten keine Rücksicht.
Die Aussicht auf ein Wochende ohne Ufz, StUfz oder Spieß dafür mit Mutters Kochtopf und die Beine der Freundin alleine beflügelt das Rekrutenherz. Bier und Jägermeister lösen die Zunge und Gott sei Dank ist das bierseelige Schmettern deutschen Liedgutes zur Steigerung des Kameradschaftsgefühles lange außer Mode.
Schwer in Mode, wenn auch den Reisenden der Bahn untersagt, ist das Rauchen von Spice.
Das hat meine jungen Vaterlandsverteidiger nicht davon abgehalten, die Restbestände des örtlichen Headshops vor der Abfahrt des Zuges kameradschaftlich zu teilen und wegzuschmöken. Einzelheiten der Kifferei hört der ganze Wagen ungewollt mit. Vielleicht sollte die Bahn das Rauchen des Grass-Ersatzes mit mehr Wohlwollen betrachten: Die Zugbegleiterin erntet für die Auskunft, dass der Zug Verspätung habe und der Anschluss leider verpasst werde schallendes Gelächter.
Zu meiner Zeit hätte sie für so etwas Prügel bezogen. Peace!

Kategorien
Lachhaft Medien und Co

Gelöscht und neu aufgesetzt

Ordnung muss sein. Seit ich denken kann, wird mir dieser Satz immer und immer wieder vorgebetet und ja – ich glaube das auch. Schlecht wird es erst dann, wenn das Aufräumen zu einem eigenen Projekt wird.
Wie zum Beispiel das Aufräumen meines Webspaces. Da tummeln sich alte WordPress-Versionen fröhlich neben aktuellen Bildern, Ordner die ich selbst schon längst vergessen habe zeugen von ehemaliger Wichtigkeit durch die Namensgebung und enthalten doch nur cryptische php-Dateien längst deinstallierter Plugins.
Lange Rede, kurzer Sinn: Sicherungskopie von allem auf den heimischen Rechner, auf dem Server alles gelöscht und neu aufgespielt. Das spart Platz und genügt dem Anspruch, dass Ordnung eben sein müsse.
Dumm nur dass ich vergass, auch meine zuvor installierten Plugins wieder aufzuspielen. Von wegen Ordnung…

Kategorien
Brauchbar Lüchow-Dannenberg Medien und Co

wendland-net: DSL – Zwischenlösung oder Warten auf den großen Schlag?

Die Bundeskanzlerin hat in ihrem Podcast den Zugang zu Breitbandnetzen als wichtigen Bestandteil der Infrastruktur bezeichnet – zu Recht!
Ein lesenswerter Artikel zum Thema findet sich im wendland-net.

Aber auch im günstigsten Fall geht auch Landrat Schulz nicht davon aus, dass eine flächendeckende Versorgung vor Ablauf von mindestens zwei Jahren gewährleistet werden kann. Bis dahin ist die Region also auf Zwischenlösungen angewiesen. 
wendland-net.de

Kategorien
Offen

Schwarz-Gelb in Hessen

Amtlich: Es gibt eine bürgerliche Mehrheit in Hessen. Vermutung: Sie wächst. …. Verwirrung: Warum dann die ganze Aufregung im vergangenen Jahr von wegen Linksruck?

Kategorien
Offen

Verantwortlich handeln

Jeden Tag zahlt der Deutsche Steuern. Wenn er ein Auto kauft oder Milch oder eine Kettensäge. In der Regel handelt es sich dabei um Mehrwertsteuer (böse Zungen sprechen von Märchensteuer). Es gibt aber einige Güter und Dienstleistungen, die mit einer weiteren Steuer belegt werden.

Kategorien
Offen

Ernst Haeckel – Wikipedia

Haeckel trug durch seine populären Schriften sehr zur Verbreitung des Darwinismus in Deutschland bei. Er gilt als Wegbereiter der Eugenik und Rassenhygiene, obwohl er selbst keine eugenische Vorstellungen hatte, weil er fortschrittsoptimistisch von der Evolution eine Höherentwicklung und keine „Degeneration“ erwartete. 
Wikipedia via 3Sat

Absolut sehenswertes Öffenlich Rechtliches Fernsehen. Verstörend, weil ich vieles nachvollziehen kann, was Heckel und Darvin da sagten und meine humanistische Grundeinstellung vollkommen kontrair dazu steht.
Vielleicht ist das der Grund, warum es immer noch Rassisten und Nazis in Deutschland gibt.