Alle Artikel mit dem Schlagwort: Google

Deutsches Datenschutzrecht, Schleswig-Holsteiner Meinungen oder Irland – was gilt für Facebook überhaupt?

Als Verantwortlicher für den Betrieb der Firmenhomepage hänge ich jetzt bildlich zwischen Baum und Borke. So möchte ich natürlich dem Anspruch aus meinen Datenschutz-Disclaimer genügen, die Daten meiner Kunden und Besucher sparsam und sorgfältig einzusetzen – ich bin andererseits aber auch auf die Vernetzung durch soziale Plattformen wie Facebook und Co angewiesen um mir eine gewisse Unabhängigkeit von ecommerce-Plattformen wie Amazon und ebay zu bewahren.

Kulturelle Landpartie 2010 – alle Wunde.r.punkte auf googlemaps

Kulturelle Landpartie, Wunde.r.punkte im Wendland 2010 auf einer größeren Karte anzeigen Man mag über Google denken, was man möchte. Tatsache ist, dass rund um die Suchmaschine eine interessante Applikationslandschaft entstanden ist. Google Maps, Google Mail und das von mir hochgeschätzte aber inzwischen abgeschaltete Google Analytics halte ich persönlich für besonders erwähnenswert. Mit etwas Ãœbung ist es tatsächlich sehr einfach, individuelle Karten mit Maps zu gestalten. Eigene Icons können (so vorhanden) mit eingebunden werden, was sich im beruflichen Umfeld durchaus als praktisch und für den Kunden nützlich erweist. Die Wunderpunkte online zu stellen, war mir schon immer ein Anliegen – nun ist es also vollbracht und das Schönste: Wer möchte, kann ergänzen, verändern und kurz gesagt mitmachen.

Facebook löst iGoogle ab

iGoogle ist eine Art persönliche Nachrichtensammelstelle auf der ich meine wichtigsten Online-Medien im Blick behalten habe. Also war es nur konsequent, dass ich diese Seite zu meiner Startseite erklärte. Das ist seit gestern vorbei. Jetzt blicke ich auf meine Facebook-Seite, sobald ich den Browser öffne. Die Folge: Um die aktuellen, offiziellen, achso wichtigen Nachrichten zu bekommen, braucht es einen Klick mehr – verkraftbar und doch bemerkenswert. Google wird es schwer haben 🙂

Schon gesehen? Nein? Zu spät! YouTube sperrt Musikvideos

Deutsche Internetnutzer müssen auf der Videoseite Youtube künftig auf die Musikvideos der drei Musikkonzerne Universal, EMI und Sony verzichten. Die Google-Tochtergesellschaft Youtube hat sich nicht mit der Verwertungsgesellschaft Gema über die weitere Vergütung für die Urheberrechte nach dem 31. März einigen können. via F.A.Z.-Community . Tja, dumm gelaufen wenn man ein Musikblog betreibt, gelle?

Arte macht müde

Fernsehen ist out. Wenn überhaupt, dann nutze ich 3SAT, die digitalen ZDF-Kanäle und Arte. Vor allem Arte macht mir besonders viel Spaß. Die Nachrichten haben einen europäischen Fokus, die Dokumentationen sind das Beste was gesendet wird und die Themenabende sind (fast) immer sehenswert. Gestern beschäftigte sich Arte mit dem Web, Teile des Themenabends sind kurzfristig noch über das Web zu sehen. Grandios: Die Silicon Valley Story. Lief leider bis spät in die Nacht (was bei mir heute zu Müdigkeitserscheinungen führt), ist aber ein definitiv sehenswerter Beitrag . Ganz nebenbei ist der Film eine Dokumentation über die Ursprünge der Demokratisierung von Computertechnik. (Wiederholung am 26.04.2007 und 15:15 Uhr) Wer sich die englische Version ansehen möchte, kann die bei xsones blog7 finden (via Robert Basic).

Sie mögen Google-earth? Es gibt was Neues . . .

Mircosoft legt nach und bringt ‘virtual earth’ auf den Markt. Der Spiegel nutzt in diesem sehr lesenswerten Test die Gelegenheit und nimmt einer etwas ‘übergeordnete’ Sicht auf die Segnungen des WorldWideWeb dieser Tage. Kurz zusammengefasst: Microsoft bringt ein zusätzliches Feature auf den Bildschirm: schräge Luftaufnahmen. Das sieht sehr verführerisch aus und erinnerte mich sofort an diesen Artikel von mir aus dem Dezember. (Stichwort panoramio-Layer bei google-earth) Subjektive Zusammenfassung der Meta-Betrachtung: Wer über eigene, schwer zu kopierenden Inhalte verfügt, kann damit Geld verdienen.

Regionalmarketing: Mehr Kanäle nutzen

Das Wendland ist eine traumhaft schöne Ecke von Deutschland. Leider – oder zum Glück – ist es wenig bekannt. Im Auftrag des Stadtmarketing entstand eine sehr schön gemachte DVD, die seit Ende vergangenen Jahres von zahlreichen Einzelhändlern verkauft wird: Dafür gibt es eine gelungene Mischung von wunderschönen Naturaufnahmen und die Sahnstücke des örtlichen Kultur- und Wirtschaftslebens. Während der Produktfilm aus dem Hause Blendwerk eindeutig gesteuerte Kommunikation ist, gibt es ungeschnittene Eindrücke zu Hauf aus dem Web. Vor allem in den großen Portalen wie Flickr, Google und Xing gibt es glaubwürdiges Material zu Hauf.

Google Earth-Layer pusht panoramio

Google Earth ist die Anwendung mit dem größten ‘Kennst du das schon’-Effekt. Einmal auf dem Laptop präsentiert, macht sich das große ‘Will ich auch haben’ breit. Gerne doch, Link folgt per Mail. Das wirkt bei meiner Schwiegermutter wie beim konservativen Kunden und alle sind begeistert. Damit dient Google Deutschland in Sachen Verbreitung von Internet. Da ist immer noch viel Grundlagenarbeit zu leisten (immerhin ist laut aktueller Studie jeder 2. Online). Und: Google promotet mit seinem Atlas auch andere Dienste. Panoramio ist einer davon.