Während sich in Lüchow-Dannenberg die letzten Polizeikräfte aufs Abrücken vorbereiten, taumeln so langsam die Videos in den gängigen Portalen ein.
Weniger genutzt wird die Option ‘Audio’, die TagX-Interessierte unter dem Stichwort ‘Podcast’ schließlich auch im Web nutzen könnten.
Hier also meine ganz persönliche Geschichte vom TagX #10.

Die Aufnahmen stammen von der Auftaktveranstaltung in Gorleben. Ich bin zufällig dazugekommen, als ein Wendländischer Aktivist den Kiddies aus Uelzen und Berlin ins Gewissen redete. Ich freue mich über Feedback… :-)

...

2 Comments

  • Tja, die Polizei ist immer der Gearschte. Was mir aufgefallen ist: Noch schlimmer geht es der Feuerwehr.

    Denn während die FFW aus Gorleben versuchte die Straße zu löschen und dabei von Demonstranten aufgehalten wurden, die sich provokativ vor den Feuerwehrwagen stellten, wurde in Metzingen ein Feuerwehrmann von Polizisten verhauen…

    Die wollten ihn dran hindern, die Polizeisperre zu durchbrechen. Gewissenskonflikt des 'Kameraden': Das Spritzenhaus war auf der anderen Seite der Polizeikette und auch in Metzingen hatte die Straße gebrannt.

  • Wie Du schon in 'Straße brennt' schriebst: einige Leute verwechseln die Sache gerne mit dem ersten Mai, nicht nur Kiddies. So ab Mitte 20 sollte man aber von einem Menschen erwarten können, daß er genügend Reife besitzt, das blöde 'Die-Bullen-sind-die-Bösen-Spiel' nicht mehr zu spielen, sich von denen nicht provozieren zu lassen und auf diejenigen Demonstranten einzuwirken, die noch nicht so weit sind. Als ob die Polizei irgendwas für die verfehlte Politik könnte…

Comments are closed.