Kategorien
Brauchbar Lachhaft

Der große Irrtum: Cozmo, Roboter für das Kinderzimmer?

Anki hat bereits die gute alte Carrera-Bahn aufs Altenteil geschickt und mit Anki overdrive etwas vergleichbares – sozusagen eine Carrea-Bahn auf Speed – in die Spielwarenläden gebracht. Anschließend machten die Amis es sich zur Aufgabe, den Menschen einen kleinen, sympathischen, verspielten Roboter zu bescheren. Und der heißt nun einmal Cozmo.
Machen wir uns nix vor: Wer als echter Nerdpapa auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ins Googlen kommt, muss schon sehr genau wissen für wen er eigentlich sucht. Es könnte sonst passieren, dass das technische Spielzeug später eher im Büro und nicht im Kinderzimmer zum Einsatz kommt. (So bin ich schon in den Besitz einer Indoor-Drohne gekommen)
https://youtu.be/rsFLDf9tKok
Das Video sagt mehr als 1000 Worte – auch in english.
Doof: Der Weihnachtsmann kommt in diesem Jahr nicht an das Teil heran. 2016 ist er mit der Auslieferung in den USA beschäftigt und erst danach kommt Cozmo nach Deutschland. Vorausgesetzt natürlich, dass die Amis sich nicht überlegen, mit den ollen Europäern Wegen Ceta, TTIP und Co gar nicht mehr handeln zu wollen.
Das wäre aber schön doof, denn mit bummeligen 180 US$ ist Cozmo selbst jenseits des großen Teiches alles aber kein Schnäppchen – leider. Darum wird er wohl auch eher auf Papas Schreibtisch zum Einsatz kommen – wenn er kommt!

Kategorien
Offen Oma in Dannenberg

Das Senioreninternet wird greifbar

Das Internet ist das Internet. Es gibt kein Kinderinternet und natürlich wird es auch kein Senioreninternet geben.
Die Senioren sind als „Zielgruppe“ bis heute außen vor. Der Blutdruckmesser mit Datenverbindung in die Artzpraxis ist ja praktisch, aber sexy? Eher nicht. Plattformen haben es bisher nicht verstanden, die vielbeschworenen Silversurfer mit einem für sie sinnvollen Service zu binden und zwar so sehr, dass ein „Haben-Wollen“-Effekt entsteht.

Kategorien
PC + Mac

Es geht zu Ende

Ich glaube, ich trenne mich demnächst von meinem MacBook. Es hat mir gute Dienste geleistet aber erfüllt einfach nicht mehr die Ansprüche, die ich heute an mein Notebook habe.
Laufzeit vier Stunden? Reicht mir nicht mehr!
Intel Grafik? Reicht mir nicht mehr!
Zwei Kilo? Ich bin alt und schwach!
Außerdem reizen mich einige Features, die sich am Software-Horizont abzeichnen und die mein MacBook nicht mehr unterstützen wird.
… in liebevolle Hände abzugeben!

Kategorien
Lesetipps Medien und Co

Mal was in eigener Sache!

Als vor kurzem in den USA ein Gesetzespaket zurück in die Ausschüsse verwiesen wurde, berichteten sogar die regulären Massenmedien an prominenter Stelle – was bei vielen meiner Bekannten als „Internetstreik“ hängen geblieben ist.
Was die wenigsten mitbekommen haben: Im Dezember wurde auf europäischer Ebene einem Vertrag zugestimmt, der ähnlich weitreichende Folgen für das Internet und seine Nutzer haben wird. Das Stichwort lautet Acta.

Kategorien
Brauchbar PC + Mac

Was passiert nach dem Wechsel zu iCloud mit "Zugang zu meinem Mac"?

Zusätzliche Informationen
Hinweis: Es ist mit iCloud nicht möglich, „Zugang zu meinem Mac“ zur Verbindung mit AirPort-Laufwerken d. h. mit USB-Laufwerken, die mit Apple Wi-Fi-Basisstationen wie AirPort Extreme und Time Capsule verbunden sind zu verwenden.
via Was passiert nach dem Wechsel zu iCloud mit „Zugang zu meinem Mac“?.

Na toll! Jetzt muss ich wohl die Bilder vom Güneitz wie früher per Hand auf nen Stick ziehen, um sie Axel zur Auswahl vorzuschlagen!
Warum werden solche Einträge eigentlich immer so versteckt angebracht, sprich: nachdem ich bereits von mobileMe umgezogen bin. 🙁
 

Kategorien
Brauchbar Politik

Heute schon Händchen gehalten?

Wer schon etwas von Politik gehört hat, der hat auch schon etwas von Koalitionen gehört. Wer davon keine Ahnung hat oder sich nicht interessiert war aber schon mal verliebt, und das ist so was ähnliches.

Koalieren ist, wenn zwei Personen oder Gruppen mit unterschiedlichen Zielen für ein Stück des Weges gemeinsam in die gleiche Richtung gehen und sich an der Hand fassen. Je enger so ein Zusammenschluß ist, desto gemütlicher wird es – aber Liebespaare wissen es: man kommt Arm in Arm entweder verdammt langsam vorwärts oder man nimmt auf unebenen Gelände automatisch am Silly Walking-Wettbewerb teil.

Also heißt es in der Liebe wie in funktionierenden Koalitionen: Händchen oder Abstand halten bringt Euch schneller voran.

In einer Vortragsreihe hat Andrew Odewahn auf sehr unterhaltsame Weise gezeigt, wie sich Koalitionen im US-Senat entwickeln, verändern und zusammenhalten. Immer abhängig von den jeweilgen Themen.

Man hat die Daten über das Abstimmungsverhalten der einzelnen Abgeordneten grafisch aufbereitet und Oderwahn präsentiert so den Schwarm der US-Senatoren.

Sehr spannend nicht nur für Soziologen oder Politiker sondern auch für alle, die etwas über interessante Powerpoint-Präsentationen lernen möchten und last not least die OpenSource-Gemeinde. Denn nebenbei ist das ein schöner Beweis dass es Sinn macht, Daten zu veröffentlichen. Nur so entstehen nachher solche Anwendungen, die konkreterweise übrigens frei zum Download bereit steht. Kommt das zusammen, entsteht wirklich etwas Neues, manchmal Wertvolles.

Man stelle sich vor, welche Arbeit man bei der Koaltionsfindung sparen könnte, hätte man das in Berlin vorher gewusst 🙂

Kategorien
Dannenberg Offen

Abgekoppelt – Festplatte steht nebenan

Wer hätte es gedacht? Auch in Dannenberg bekommt am Sonnabend noch eine Festplatte gekauft. Und ein externes Laufwerksgehäuse. Nun seht die neue Festplatte neben mir auf dem Schreibtisch und wird nur noch hin und wieder angeschaltet:
Zum Beispiel, wenn ich neue Lieder oder Bilder abspeicher. Denn auch das habe ich inzwischen gelernt – ohne Datensicherung geht mittelfristig nix. Aus Ärger wird man klug und ich habe die Datensicherungsfunktion von Nero aktiviert. Nun läuft einmal in der Woche nach dem Virenscanner-Vollcheck auch die Datensicherung. Vollautomatisch.
Mal sehen, wie lange mein guter Vorsatz hält.
Als Festplatte habe ich mir für knapp 60 Euro eine Hitachi besorgt. 160 Gigabyte sollten erst einmal reichen. Wobei: Als ich seinerzeit (10 Jahre ist das inzwischen her) für Richard das Feature aufgenommen hatte (damals erstmals vollditigal) reichte mir noch eine ein Gigabyte-Platte. Gut, die war auch voll mit Soundschnippseln aber die Zeiten ändern sich doch ziemlich.
Auf ein Gigabyte kommt jedes neue Spiel mit Leichtigkeit. Und wenn man die Patche noch dazurechnet, macht allein meine Spielesammlung satte 45 Gigs voll. Wahnsinn!
Darum habe ich in Sachen Notebook-Kauf auch auf eine große Platte von vornherein verzichtet. Man kann nicht groß genug kaufen und eine Platte, die via USB ans Notebook kommt, kostet ein Bruchteil von den eingebauten Teilen.
Ach ja: Heute ist die Entscheidung für das MacBook fast gefallen. Den Ausschlag gibt die angeblich lange Laufzeit der Akkus und das kompakte Baumaß.

Kategorien
Medien und Co Offen

Erzieher spielen zentrale Rolle

Die Rolle von Pädagogen, Erzieher, Ausbildern und Lehrern bei der künftigen Nutzung des Webs ist eine zentrale.
Grund genug, für den Google-Komplex eine eigene Initiative zu starten:
Google for educators.Google.com

Welcome to Google for Educators

Google recognizes the central role that teachers play in breaking down the barriers between people and information, and we support educators who work each day to empower their students and expand the frontiers of human knowledge. This website is one of the ways we’re working to bolster that support and explore how Google and educators can work together.

Google For Educators
Mit im Boot ist eine Agentur, die eine Zertifizierung der neuen „Google-Lehrer“ vornimmt.
What Does WestEd Do? View an animated feature describing our work.

Sehr schlau gemacht: Da setzt sich der Marktführer in Sachen Internet an die Spitze der Ausbildung neuer Internetexperten.

Bis 22 Oktober können sich US-Lehrer sich an einer Auftaktveranstaltung der Google-Akademie einschreiben. (weitere Infos)

Zentrale Rolle spielen selbstverständlich die Google-Applikationen und Anwendungen. Ich bin gespannt, ob etwas ähnliches den europäischen Raum erreichen wird.

Leider ist das ganze nur in english zu bekommen… Das zeigt wieder mal, dass Fremdsprachen unumgänglich sind, um sich auf dem Laufenden zu halten

Kategorien
Medien und Co Offen

Bei "Kinder" auf dem Laufenden bleiben

Auch wenn ich manchmal frustriert bin, wenn ich über Anspruch und Wirklichkeit von Internet nachdenke, stelle ich eine schöne Entwicklung fest:
Ich kann leichter auf dem Laufenden bleiben.
Mit RSS ist es jedermann möglich, bestimmte Suchbegriffe automatisch im Auge zu behalten und bei Bedarf gebündelt abzurufen.
http://del.icio.us/tag/kinder ist so eine Seite, in der täglich das steht, welche Internetseiten sich die Surfer dieser Welt zum Thema „Kinder“ so alles angesehen haben und es wert fanden mit dem Sitchwort Kinder zu versehen (getaggt – oder verschlagwortet)
Nicht jede Website ist neu für mich – aber manchmal haben mehrere Surfer eine Website getaggt und darum ist die Webadresse vielleicht wichtig und sollte nochmal angesehen werden?
Nun könnte ich jeden Tag diese Sammeladresse bei del.icio.us aufrufen und mir so einen Ãœberblick über das was da wohl „neu“ dazukommt. Aber dieses Vorhaben ist doch eher unwahrscheinlich durchzuhalten.
Es geht auch einfacher: Dafür kann ich das RSS-Feed nutzen.
Dafür benötige ich einen Feedreader. Ich empfehle, erst einmal die in die Browser integrierten Feedreaderfunktionen zu benutzen. Auch der neue Internet-Explorer von Microsoft und Flock bieten einen solchen Reader an. Welches Programm letztendlich genutzt wird, ist vor allem eine Geschmacksfrage.
Auch wenn gundstätzlich jeder Webseitenbetreiber ein RSS-Feed einbauen kann, um neue Inhalte kenntlich zu machen – vor allem in der Blog-Szene ist das Feed sehr weit verbreitet. Das liegt wohl vor allem daran, dass die gängige Blogsoftware das Erstellen eines Feeds für die Autoren sehr einfach macht. Meist geschieht das im Hintergrund, ohne dass der Autor selbst Feeds nutzt geschweige denn Feedreader verwendet.
Mein Fundstück des Tages ist der Schoolpodcast – „Learning English“

Kurzbeschrieb von „Learning English“ Mit diesem Podcast können bereits Kinder im Alter ab 5 Jahren Englisch lernen. Anhand Farb-, Zahl- und Bildkarten erhalten die Kinder eine visuelle Unterstützung zum gehörten Wort. Folgende Themen werden hier behandelt: – Numbers – Colors – Animals

Schoolpodcast – Learning English

Wenn es dort neue Folgen gibt bin ich dabei – wer weiss: Vielleicht kann ich ja auch was lernen… 🙂

Kategorien
Gorleben Lüchow-Dannenberg Medien und Co Offen

Wie kommt der Castor in YouTube?

„Was soll das bringen, wer sieht sich das überhaupt an?“, dachte ich mir vor einem Jahr, als ich das erste Mal YouTube benutzt hatte. Eine Frage, die – wie ich im Bekanntenkreis bemerke – sich fast alle „Neunutzer“ stellen.
Folgende Antwort habe ich für mich gefunden: YouTube betreibt wertfreie, echte „Massenkommunikation„.
Behauptet wird, dass YouTube 100 Millionen Videos/Tag verbreitet. Im Juli 2006 waren es 2,5 Milliarden Videos weltweit. Derzeit (Herbst 2006) kommen jeden Tag kommen 65.000 neue Videos dazu.
Keine Sendeanstalt, keine Redaktion – in Netz gestellt wird alles. Fernsehmitschnitte, Privatvideos und Politik. Gefunden – und das ist meiner Ansicht nach der Witz – wird nur das „Video“, welches wenigstens einige Leute interessiert.
Großes Interesse bedeutet gleichzeitig eine rasend schnelle Verbreitung. In Punkto Aktualität hält YouTube mit den großen Sendeanstalten wie CNN locker mit. Wohlgemerkt: Der Laden hat etwas mehr als 60 Mitarbeiter!
Der Bildungsbürger wundert sich, was die Leute alles interessiert und nicht wenige rümpfen die Nase. Dabei steht es ihnen frei, sich ebenfalls mit ihren Themen bei YouTube zu präsentieren.
Mich interessiert zur Zeit – wir warten hier im Wendland mal wieder auf den Castor – welche Wellen der Castortransport in den „neuen“ Medien wie YouTube spielen wird.
In den USA, wo YouTube schon länger ein Massenphänomen ist, werden Videos von Protestmärschen, Sitins etc schon längst im Web verbreitet und diskutiert.
Denn das ist – anders als beim Fernsehen – problemlos möglich und Teil des Systems. Jeder „Nutzer“ kann seinen Senf zu jedem Video abgeben. Auch der Bereitschafts-Polizist aus Oldenburg, der naturgegebenermaßen einen ganz anderen Blick auf das Geschehen hat.
Das bedeutet aber auch: Protestkultur stellt sich in YouTube immer einem kritischen Feedback. Dann kommen auch die Befürworter zu Wort und stellen sich der Debatte. Wenn gewollt auch mit einem eigenen „Gegenvideo“, dem sogenannten Videokommentar.Wenig wird im Wendland so intensiv diskutiert, wie der regelmäßige Atomtransport.
Ob sich diese Diskussion bereits jetzt im Web ausbreiten wird, hängt vor allem davon ab wie weit die eher konservativen „Befürworter“ sich dieses Kanals bedienen. Sicher ist, dass die Prostestler YouTube und Co früher oder später für sich entdecken werden. Man darf gespannt sein.
Bisher gibt es in YouTube zum Wendland vor allem eine Verbindung: Die Band Madsen. Die kommt aus dem Wendland und ist bereits breit in YouTube vertreten. Und ganz nebenbei: Sie ist richtig gut.